Zündschloss Probleme W 353

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

calle
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 09:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 EZ 10/66
Wohnort: berlin

Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon calle » Freitag 20. Januar 2017, 23:26

Nabend, mein Motor lief nun das erstemal aber ich habe ein Problem.

Unterbrecherzündung wurde korrekt eingestellt, alles ist neu, Kerzen , Kabel , Stecker .

der Motor sprang gut an und lief. Nach dem Abstellen wollte ich nochmal starten, da funkte es unten an der Gummischutzkappe am Anlasserkabel und ich unterliess einen weiteren Startversuch.
Nach Abziehen des Zündschlüssels leuchtet nun die rote Zündungslampe.
Beim Zündung Einschalten mit dem Schlüssel geht die aus, also völlig verdrehte Welt.

Ich kann auch die Polanschlüsse nicht mehr an die Batterie machen. Der Pluspol funkt wie Sau und beide Kabel werden warm.

Anlasser wurde überholt, nach dem Einbau eines anderen Anlassers gleiche Symptome.


Hat jemand eine Idee?

Am Wochenend werde ich mal in meinem Aufbaufred weiterposten

viewtopic.php?f=24&t=17172

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7757
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Samstag 21. Januar 2017, 06:45

Ist es noch der alte Magnetschalter und nur der Anlassermotor wurde getauscht ?

Bitte den Regler der LIMA öffnen und nach der Rückstromkontakten sehen - die könnten kleben ( der Anker mit der dicken Spule drumherum ).
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

calle
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 09:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 EZ 10/66
Wohnort: berlin

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon calle » Samstag 21. Januar 2017, 08:12

Guten Morgen,
Anlasser war beim Köster Frank zur Regenerierung, getauscht hat er nur den Freilauf und noch irgendwas. Der Magnetschalter ist wohl der alte.

Gleichstromlima wurde in Eigenregie überarbeitet und brachte auf der Werkbank gute Ergebnisse. Baue ich trotzdem mal aus und werde mir das nochmal ansehen .

Zündschloss schließt du aus ?

calle
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 09:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 EZ 10/66
Wohnort: berlin

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon calle » Samstag 21. Januar 2017, 21:40

Habe den Regler geöffnet und geschaut, ein Kontakt klebte.
Der rechte im Bild.

IMG-20170121-WA0008.jpg

Ich habe ihn gelöst und etwas mit feinem Schleifpapier bearbeitet . Nach einem kurzen Test funktionierte der Stromkreis im Fahrzeug augenscheinlich erstmal wieder.

Ich habe einen Thread von dir (wabufan) gefunden, wo du erklärst wie man Fehler finden kann, das werde ich mal machen und berichten.

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7757
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 22. Januar 2017, 05:56

Schön das Du den Fehler gefunden hast und es wieder funktioniert.
Ist nur die Frage, warum die Kontakte geklebt haben.

Hier kannst Du alles über die Gleichstromlichtmaschine und den
zugehörigen Regler erfahren : http://www.wartburgpeter.de/te_lima4.htm
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Warre 1000
Frostsicherer Wartbürger
Beiträge: 2279
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:23
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353 Limosine Bj. 1968
Wohnort: Finnland

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon Warre 1000 » Sonntag 22. Januar 2017, 09:35

Möglicherweise hat der Anlasseranschluss von Zündschalter zum Masse überschaltet, wenn der Motor noch laufen. Der grosse Strom hat an die Rückstromkontakten "geschweisst" so sie nicht öffnen. Abschalten mit Zündschüssel hilft nicht, da die Elsysteme bekommt Spannung über die geklebte Kontakten.

Bei mir hat die Ladungskontrolle auch verkehrt funktioniert. Denn hilft es nur mit der Regler von Gleichstromlichtmaschine zu austauschen.
Stig
Wenn man alles weiß, hat man sicher etwas missverstanden.

calle
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 09:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 EZ 10/66
Wohnort: berlin

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon calle » Samstag 28. Januar 2017, 21:46

So, ich habe mal geforscht.
Es liegt am Anlasser.
Ohne angeklemmten Anlasser war das Stromnetz in Ordnung.

Der Kurzschluss den ich hatte war wohl auf Masse -nixwissen-

Ich habe einen gebrauchten Anlasser eingebaut und konnte sofort nuddeln, keine Probleme.

im ausgebauten Zustand konnte ich am vermeintlich defekten Anlasser nichts negatives erkennen, Magnetschalter arbeitet und der Motor an sich auch

kann ein defekter Anlasser solch grossen Stromfluss verursachen ? Die grünen Kabel am Regler sind ordentlich dunkel geworden :eek:

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7757
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 29. Januar 2017, 07:51

calle hat geschrieben: ... So, ich habe mal geforscht.
Es liegt am Anlasser. Ohne angeklemmten Anlasser war das Stromnetz in Ordnung. ...

Am Magnetschalter wird auch für das Bordnetz der Pluspol abgenommen.
Nach öffnen der Rückstromkontakte im Regler war der Fehler beseitigt.

calle hat geschrieben: ... Ich habe einen gebrauchten Anlasser eingebaut und konnte sofort nuddeln, keine Probleme.
im ausgebauten Zustand konnte ich am vermeintlich defekten Anlasser nichts negatives erkennen, Magnetschalter arbeitet und der Motor an sich auch. ...

Und warum hast Du dann den Anlasser ausgebaut ?

calle hat geschrieben: ... kann ein defekter Anlasser solch grossen Stromfluss verursachen ? Die grünen Kabel am Regler sind ordentlich dunkel geworden. ...

Wenn die Rückstromkontakte im Regler geschlossen sind, versucht die Lichtmachine als Motor ( nebenschlusserregter Gleichstrommotor ) zu laufen. Da sie mit dem Keilriemen blockiert ist, hat sie die höchste Stromaufnahme. Der Ankerwiderstand liegt bei ca. 0,2 Ohm und bei 12 V= fliesst dann ein Strom von 60 A. Dieser Strom erwärmt das Kabel D+ ( dickes Grünes ).
Dieser Strom fliesst auch unter dem Armaturenbrett zum Lichtschalter, zum Zündanlassschalter und zum Magnetschalter / Batteriepluspol ( Ansschluss 30 dickes rotes Kabel ).
Bei einem so grossen Stromfluss besteht Brandgefahr !

Auch ich war von einem Kabelbrand am 17.06.2008 betroffen : viewtopic.php?f=9&t=4396
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

calle
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 09:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 EZ 10/66
Wohnort: berlin

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon calle » Sonntag 29. Januar 2017, 08:29

Morgen, ich habe den Anlasser ausgebaut weil er ,angeklemmt, im eingebauten Zustand diesen Stromfehler erzeugte.
Ich habe dann die beiden + Kabel am Anlasser abgeklemmt und nur für sich selbst zusammengeklemmt. Da war alles ok. Kein Funken an der Batterie .

Wurden die Kabel wieder an den Anlasser angeschlossen kamen wieder die Probleme. Daher ein neuer Anlasser

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3358
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 29. Januar 2017, 11:58

calle hat geschrieben:Wurden die Kabel wieder an den Anlasser angeschlossen kamen wieder die Probleme. Daher ein neuer Anlasser

Wenn es sich um diesen Anlasser handelt: http://www.w311.info/download/file.php?id=47016&t=1
wird das Problem höchstwahrscheinlich von verdrehten Anschlußbolzen des Magentschalters verursacht, wahrscheinlich dem vom Anlasserkabel. Im Gegensatz zu den späteren Anlassern sitzen hier die Bolzen nicht in einem Kunststoff- sondern in einem Blechgehäuse. Innen haben die Bolzen eine quadratische Kontaktfläche, welche in Verbindung mit der Form des Gehäuses auch als Verdrehschutzt für die Bolzen dient. Isoliert zum Gehäuse werden die Bolzen mittels diverser Isolierplättchen und -zwischenlagen. Durch unachtsame Montage des Anlasserkabels kann es aber nun vorkommen, dass der Anschlußbolzen soweit verdreht wird, dass sich die quadratische Kontaktfläche durch die Isolierplättchen und -zwischenlagen durchdrückt, dann direkt an Masse liegt und man den schönsten Kurzschluß hat. So ist auch erklärbar, das es wie Du schreibst "unten an der Gummischutzkappe am Anlasserkabel" funkte. Ebenfalls wird dieser -vielleicht auch nur zeitweilig anliegender- Kurzschluß die Ursache für das Festbrennen des Rückstromschalters sein, denn die Lima war ja hierdurch auch kurzgeschlossen. Mach doch mal den Magentschalter auf und schau Dir das an, die Nieten kannst Du später durch M4-Schräubchen ersetzen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

calle
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 09:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 EZ 10/66
Wohnort: berlin

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon calle » Sonntag 29. Januar 2017, 20:18

So wie du schreibst kann es sein, ich habe noch einen neuen eckigen Magnetschalter da. Den werde ich mal einbauen.

calle
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2008, 09:48
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 1000 EZ 10/66
Wohnort: berlin

Re: Zündschloss Probleme W 353

Ungelesener Beitragvon calle » Mittwoch 1. Februar 2017, 13:39

Ich habe gestern den Magnetschalter getauscht. Alles gut. Keine Probleme mit dem Strom.
Weiterfahren und beobachten

Wenn mal Zeit ist werde ich den defekten Magnetschalter mal aufmachen und reinschauen


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste