USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Spritti » Montag 26. Juni 2017, 22:38

Hallo,
ich würde in meinem 6V Wati gern USB- Geräte wie Navi, Handy etc. laden können. Ich habe hier im Forum nur einen Beitrag gefunden, der schon älter war. Dort wurde erst auf 12V hochtransformiert um dann mit Standardadapter wieder auf USB zu gehen. Das halte ich für zu umständlich. Da ich von Elektronik keine Ahnung habe, möchte ich nicht selbst anfangen etwas zu basteln und bin bei der Suche im Netz auf folgendes Gerät gestoßen:
Ebay Bezeichnung: USB Adapter 5V für Wohnwagen Wohnmobil Boot PKW LKW Eingang 6V 12V 14V NEU
Link: http://www.ebay.de/itm/USB-Adapter-5V-f ... SwBnVW86IB

Hat jemand schon Erfahrungen damit und kann mir vielleicht sagen, ob das Ding was taugt? 2 USB- Anschlüsse wären auch noch schöner gewesen. Wer also Alternativen benutzt, kann diese auch gern mal angeben. Danke

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1242
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Hanner » Montag 26. Juni 2017, 23:06

Hallo,

habe so etwas ähnliches in meinem 6V Roller eingebaut-funktioniert.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Spritti » Dienstag 27. Juni 2017, 14:07

Danke Hanner für die Rückmeldung.
Ich will ja nicht basteln habe aber im Netz folgenden Beitrag unter
https://www.powerforen.de/thema/5v-usb- ... en.230500/
gefunden: "Schalte zwei Dioden in Reihe in die Leitung dazwischen. Nimm eine Germaniumdiode, da fallen 0,3 Volt dran ab und eine Siliziumdiode, da fallen 0,7 Volt dran ab."
Geht das wirklich so einfach? Könnte man damit auch in ein Gehäuse gleich 2 USB- Anschlüsse legen?

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3286
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 27. Juni 2017, 15:36

Spritti hat geschrieben:Danke Hanner für die Rückmeldung.
Ich will ja nicht basteln habe aber im Netz folgenden Beitrag unter
https://www.powerforen.de/thema/5v-usb- ... en.230500/
gefunden: "Schalte zwei Dioden in Reihe in die Leitung dazwischen. Nimm eine Germaniumdiode, da fallen 0,3 Volt dran ab und eine Siliziumdiode, da fallen 0,7 Volt dran ab."
Geht das wirklich so einfach? Könnte man damit auch in ein Gehäuse gleich 2 USB- Anschlüsse legen?

Also, wenn Du nicht basteln willst, dann musst Du schon so ein Teil nehmen, wie Du es selsbt vorgeschlagen hast und Hanner es empfohlen hat. Denn an sonst ist das nicht ganz so einfach. Zum Einen erwarten über den USB-Anschluß ladbare Geräte eine geglättete und stabilisierte 5V-Spannung und zum Anderen müssen diese auch noch erkennen können, dass sie an einem USB-Ladeanschluss hängen, welcher dann auch noch mindestens 500mA liefern können muss. Natürlich kann man das alles auch selbst bauen, aber mit zwei Dioden ist es da nicht getan. Wenn Dir die Kiste von Hanner nicht gefällt, Du aber alles nicht kpl. selbst bauen willst, kommt vielleicht so etwas ähnliches in Frage klick, hier gleich mit 2 USB-Anschlüssen - musst Du mal ein bißchen herum schauen.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Spritti » Dienstag 27. Juni 2017, 17:34

Danke bic. Ich hatte mich schon umgeschaut aber nicht bei Teilen ohne Gehäuse, weil ich dachte, daß man da noch etliches selbst löten muss (Bausatz). Bei dem Teil ist das ja offenbar nicht der Fall. Allerdings steht da bei "Output 3A" ist das ok wenn nur 500 mA rauskommen sollen? Ist vielleicht die Gesamtleistung oder?
Ansonsten muss ich da nur noch ein kleines Gehäuse finden/ basteln und gut. Das Teil gefällt mir bisher am besten, wegen der 2 Anschlüsse und außerdem ist es sogar noch kleiner als das Andere. :lol:

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8782
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 27. Juni 2017, 21:27

Maximal 3 A. Kannste nehmen, wenn Du nicht 10 Wochen warten musst, bis es auch China kommt :lol:
Ich würde doch eher Deine erste Variante nehmen. Hat Sicherung und Gehäuse ist auch dabei.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1242
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Hanner » Mittwoch 28. Juni 2017, 09:44

Hallo,

je mehr hinten rauskommt, desto besser. Man kann dann auch andere Geräte anschließen, die etwas mehr
Leistung benötigen. Ich hätte auch das Gerät mit dem Gehäuse genommen. Es gibt doch Abzweiger für
den Ausgang.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Spritti » Mittwoch 28. Juni 2017, 11:37

Stimmt an die USB- Verteiler (HUBs) hab ich ja gar nicht gedacht. Bei 2A max. am Ausgang des ersten Gerätes (mit Gehäuse) sollte es doch mit einem passiven HUB sogar mit bis zu 4 Anschlüssen funktionieren oder?

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3286
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon bic » Mittwoch 28. Juni 2017, 15:35

Spritti hat geschrieben:Stimmt an die USB- Verteiler (HUBs) hab ich ja gar nicht gedacht. Bei 2A max. am Ausgang des ersten Gerätes (mit Gehäuse) sollte es doch mit einem passiven HUB sogar mit bis zu 4 Anschlüssen funktionieren oder?

Das ist fraglich, ob dies zum Laden funktioniert, die Geräte müssen nämlich einen USB-Ladeanschluss erkennen können. Hierzu wird bei USB-Ladegeräten die beim Laden nicht benötigten Datenleitungen über einen definierten Widerstand kurz geschlossen. An Hand diesen Widerstands erkennt dann das zu ladende Gerät, dass es Strom ziehen darf. Was nun passiert, wenn mehrere Geräte gleichzeitig über einen Verteiler das für nur ein Gerät gedachte Ladeteil zugreifen, -nixwissen-, das müsste man wohl mal ausprobieren.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Spritti » Mittwoch 28. Juni 2017, 16:22

Danke für den Hinweis. Da werde ich mal bei dem Anbieter nachfragen.

Benutzeravatar
Tobias Yello' Thunder
Erfurter Produktionsgenossenschaft
Beiträge: 4494
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 18:56
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 Limousine Bj. '88, W353-1600i Tourist Bj. '10, QEK Aero Bj. '89, Leporello Bj. '91
Wohnort: Erfurt

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Tobias Yello' Thunder » Mittwoch 28. Juni 2017, 19:04

Ich würde einfach einen Stepdownwandler verbauen. Von 6V auf 5V sollte das auch einigermaßen trivial sein.
Alternativ: Hat mal einer probiert, was passiert, wenn man den 0815-Zigarettenanzünder-Lader mit statt mit 12V mit 6 Volt besaftet? Möglicherweise geht das ja sogar ohne Probleme... Einfach mal auf den Eingang 6V draufgeben und hinten messen, ob (und wenn ja wieviel) Strom rauskommt. Kaputtgehen sollte da eigentlich nix. Sollte eigentlich.
Ich hab' hier grade einen geöffnet aufm Tisch liegen, der hatte sich aber unter Entwicklung von "magic Smoke" verabschiedet - scheidet also für Versuchsaufbauten aus.

Tobias
Wartburg 353-1600i Tourist - die Bestie lebt!!!

Benutzeravatar
Spritti
Ventileinsatzputzer
Beiträge: 171
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 23:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 - 1000 Bj 1965
Wohnort: Trebbin

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Spritti » Mittwoch 28. Juni 2017, 19:41

Also der Anbieter schreibt auf meine Frage ob es mit einem Hub geht: "Hallo, die Logik sagt: Sollte gehen, weil die Spannungsversorgung an den Ports immer parallel aufliegt.
Ich habe dazu aber keine Erfahrungswerte. Mfg"
Zum Vorschlag von "Tobias Yello Thunder" hab ich das hier im Simsonforum gefunden. Ich denke mal, das ist grundsätzlich die gleiche Idee oder:
http://www.simsonforum.de/wbb/index.php ... der-Handy/

Benutzeravatar
W311/58
Ölmischer
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Sonntag 14. Januar 2018, 20:53

Habe mir für die 6V Anlage dieses Teil gekauft. Funktioniert aber nicht mit jedem Telefon. Auch wenn ich das Teil an eine 12V Batterie anschließe wird das Telefon nicht geladen. Mit dem alten Navi und älteren Telefon gibt es keine Probleme.
Gruß Andreas
https://www.ebay.de/itm/USB-Adapter-5V- ... SwBnVW86IB

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3286
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 15. Januar 2018, 03:07

Wahrscheinlich erkennen die neueren Geräte Dein Ladegerät als solches nicht an, vielleicht weil es nicht der "Battery Charging Specification" der "USB Implementers Forum Inc." entspricht. Ältere Geräte sind da u.U. nicht so kritisch. Frag doch mal beim Verkäufer nach.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Kolumbus
Teileträger
Beiträge: 852
Registriert: Freitag 12. Januar 2007, 12:36
Mein(e) Fahrzeug(e): 353 de Luxe BJ 1981
911 SC Targa BJ 1982
ETZ 150 14PS Version BJ 1989
ETZ 251 BJ 1990
HP 400
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: Kriebstein

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Kolumbus » Montag 15. Januar 2018, 15:44

Wenn die 6V nicht langen, dann könnte man z.B. diesen Step-Up-Konverter vor die Steckdose hängen:

https://www.elv.de/velleman-step-up-wandler-modul-lm2577.html?refid=SEM_30003&gclid=EAIaIQobChMItqu9j5ra2AIVdjPTCh3CQQJdEAQYASABEgKspvD_BwE
Zwei linke Hände, aber man kann es doch mal versuchen ;-)

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3286
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 15. Januar 2018, 16:01

Kolumbus hat geschrieben:Wenn die 6V nicht langen, dann könnte man z.B. diesen Step-Up-Konverter vor die Steckdose hängen:

https://www.elv.de/velleman-step-up-wandler-modul-lm2577.html?refid=SEM_30003&gclid=EAIaIQobChMItqu9j5ra2AIVdjPTCh3CQQJdEAQYASABEgKspvD_BwE

Die Gefahr bei diesen Wandlern ist, dass die Dinger mitunter pfeifen wie blöd --> siehe mein Radio-Umbau-Thread.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
W311/58
Ölmischer
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Montag 15. Januar 2018, 20:31

Habe heute früh die Firma angeschrieben. Antwort: Leider haben wir für dieses Phänomen keine Erklärung. Bisher haben wir kein negatives Feedback von unseren Kunden. Rückgabe wurde auch angeboten. Mit dem Navi funktioniert das Teil ja.
Aber warum soll ich einen Wandler benutzen wenn es mit 12V auch nicht geklappt hat?
Gruß Andreas

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8782
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 15. Januar 2018, 20:35

Lass tauschen. Der Wandler hat vielleicht ne Macke. Kommt vor -nixwissen-
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
W311/58
Ölmischer
Beiträge: 269
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Montag 15. Januar 2018, 21:41

Dann müßte ich ja meinen neuen Dienswagen aus Wolfsburg auch tauschen :lol: Da wird auch nur ein Gerät mit dem angebissene Apfel geladen, das andere nicht :?
Gruß Andreas

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8782
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Dienstag 16. Januar 2018, 07:05

Ich habe 2 Samsung Geräte. Das eine hat 5V Ladespannung, das andere 5,3V. Beide Netzteile sehen identisch aus. Man braucht eine Lupe, um das zu lesen.
Das 5,3V Tablet lädt nicht bei 5V USB.
Sehr merkwürdige Designvorgabe!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7733
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: USB Anschluss bei 6V Bordnetz

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 17. Januar 2018, 06:06

Beim Einstecken der Strom > 0,5 A ? Mehr ist pro USB nicht möglich.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste