Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
jcd1992
Schleifstein
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimosine
Wohnort: Hoyerswerda

Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon jcd1992 » Montag 14. Mai 2018, 12:09

Ich weiß das Thema wurde schon öfters durchgekaut, aber ich denke für die nicht Elektriker ist nicht alles immer verständlich. Da ich für meinen Warti ebenfalls noch eine Warnblinkanlage nachrüsten muss, will ich alles noch einmal von Grund auf wissen. Denn E-Profis gibt es ja hier. :smile: :smile:

Ich würde dann auch die einzelnen Varianten gern mit Schaltplänen etc. abarbeiten und dann im Downloadbereich zur Verfügung stellen. Mal schauen, ob das geht. Denn ich denke für viele ist diese Nachrüstung nicht ganz so einfach und locker aus der Hand zu schütteln. :lol:

So nun erst einmal zu meinen Wartburg.

Dieser besitzt:

1. Eine 6V Anlage
2. Eine AHK
3. Ein mechanischen Blinkgeber 2x15W 3POLIG ( Es soll nicht auf einen elektronischen Umgebaut werden.)

So nun soll wie gesagt eine Warnblink.. eingebaut werden.
Zwecks der Kontrolleuchte " Anhängerbetrieb" habe ich mich schon im Forum schlau gemacht und werde das angepriesende orginale Relais dafür nehmen. Der Schaltplan schwirrt ja hier im Forum rum. Muss den nochmal suchen.

Mir geht es jetzt darum, welchen Schubschalter ich nehmen könnte. Bzw. welcher ist von den 6V Varianten, die es zu DDR Zeiten gab der richtige?. Ich weiß nur, das durch meinen mech. Blinkgeber, ich ein Schalter mit Relais brauche. Ebenfalls bräuchte ich dazu die Schalterbelegung. Die notwendigen Kabelquerschnitee wären auch nicht verkehrt. :lol:

Meine Frage wäre ebenfalls, ob ein Blinkgeber reicht, oder ob ich noch ein 2. etc. brauche durch die AHK und ob die Blinkgeber 3 oder 4 polig sein müssen.


Danke erst einmal im Voraus. {blinzel}

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7766
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Dienstag 15. Mai 2018, 04:47

Warnblinkschalter für 6 V gab es nur in einer Ausführung.
Ich hatte hier im Forum eine Schaltung vorgestellt, die kein Loch im Armaturenbrett benötigte. Mit einem 2. mechanischem Blinkgeber und einer der originalen Taste realisiert :

viewtopic.php?f=9&t=455&

Hier der Warnblinkschalter für 6 V und 12 V :

Schaltung_WBS_12V_6V.JPG


Der Anschluss der Hängersteckdose erfordert mindestens ein Kabel rot > 6 mm² und ein Kabel 0,5 mm² blau / gelb zum Heck.
Aber das kommt später.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig
2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 1938
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Dienstag 15. Mai 2018, 08:41

WABUFAN hat geschrieben:Warnblinkschalter für 6 V gab es nur in einer Ausführung.
Ich hatte hier im Forum eine Schaltung vorgestellt, die kein Loch im Armaturenbrett benötigte. Mit einem 2. mechanischem Blinkgeber und einer der originalen Taste realisiert :

viewtopic.php?f=9&t=455&


Und die funktioniert bei mir seit 10 Jahren .
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
jcd1992
Schleifstein
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimosine
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon jcd1992 » Mittwoch 16. Mai 2018, 12:19

Hallo Wilfried, erst einmal danke für deine Tipps und dein Link.

Dein Thread hatte ich mir schon einmal durchstudiert, aber es kommt für mich nicht in Frage, obwohl deine Idee echt genial ist.

Ich würde alles bei mir unter dem Amaturenbrett verstecken. ich habe auch keine Leuchte mehr im Instrument frei. Bei mir ist alles belegt. Und ich brauche ja eh 2 Kontrolleuchten, wegen dem Anhängerbetrieb.

Ich habe mir jetzt erst einmal den Schubschalter für 6V bestellt und die Kabel für die Anhängerdose.

Den 2ten Blinkgeber brauche ich ja bei meiner Schaltung mit dem Schubschalter nicht,richtig?

Hast du für den Schubschalter zufällig einen Schaltplan rumliegen?

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 16. Mai 2018, 12:43

Eigentlich geht das recht simpel.
Mit so einem 6V-Warnblinkschalter mit integrierter Kontrolleuchte und Relais ist das problemlos möglich.
Ich habe mir dafür ein kleines Blechlein gebaut, mit zwei Löchern, dass ich unter die 12V-Steckdose mit drunterschraube, in das andere Loch kommt der Warnblinkschalter, der so senkrecht halb versteckt unter dem Armaturenbrett steht.
Alle benötigten Anschlüsse können direkt an der Lüsterklemme, mit der der Lenksäulenkabelbaum angeschlossen wird, angeklemmt werden. Da ist alles da. 49a, 49L, 49R, 31 (Masse) und selbst eine 30, die auch gut abgesichert ist, liegt an (eigentlich für die Lichtupe). An die Klemme 15 des Warnblinkschalters wird das Kabel geführt, dass original an die 49 des Blinkgebers geht, und die 49 des Warnblinkschalters geht dann an die 49 des Blinkgebers. Fertig! Das ist bis hier hin völlig unabhängig von einer eventuell vorhandenen AHK. Der Warnblinschalter mit Relais lässt eine Seite der Blinklampen über den Blinkgeber laufen, und schaltet die anderen über das Relais direkt auf Klemme 30. Das sieht man bei genauem Hinsehen auch, dass die Blinklampen auf einer Seite minimal später aufleuchten, weil das Relais erst anziehen muss.
Ein zweiter Blinkgeber ist nicht erforderlich, nein.

Nun zum Anhängerdöschen, dass mit der Warnblinkanlage wie gesagt nix zu tun hat:
A) Für den Anhängerbetrieb kannst Du (bei 6V durchaus zu empfehlen) den DDR-Baustein nehmen, für den Du sämtliche Rücklichtkabel anzapfen musst, und zusätzlich eine FETTE Plusleistung nach hinten ziehst (über die läuft dann der Strom für ALLE Lampen des Anhängers) und ein dünnes Kabel für die AH-Blinkkontrolle.
Das ist die sauberste Lösung und funktioniert auch in Verbindung mit einem Hitzdrahtblinkgeber.
B) Den Anhängerbaustein und die zugehörigen Kabel kannst Du einsparen, wenn Du die AHK-Dose direkt an die Rücklichter mit anknüpperst. Dann fehlt allerdings die Anhängerblink-KL, außerdem werden die originalen Rücklichkabel sehr belastet, was zu (geringem aber sichtbarem) Spannungsabfall führt. Außerdem ändert sich durch den größeren Strom die Blinkfrequenz eines Hitzdrahtblinkgebers, was aber durch Auswahl eines Blinkgebers, der in beiden Belastungsfällen gut funktioniert (ausprobieren, jeder ist etwa anders!) kein großes Problem ist.
Das Problem der Anhängerblink-KL lässt sich durch ein Bremslichtkontrollrelais lösen, welches vorn in die Leitung 49 oder 49a zwischengeklemmt wird. Für 12V-Autos mit 12W Blinklampen eignet sich hierfür ein Bremslichtkontrollrelais 6V 2x15W (dem Kontrollrelais ist die Spannung egal, es „misst“ nur den Strom). Für 6V-Autos bräuchte man ein Kontrollrelais 6V 3x21W (oder eben 3x15W, wenn man 15W Blinker nimmt). Leider scheint es dieses nicht zu geben, sodass ich es selbst angefertigt habe, siehe dazu: http://w311.info/viewtopic.php?f=9&t=17 ... le#p202083
Statt des Bremslichtkontrollrelais und Hitzdrahtblinkgeber kann man auch einen elektronsichen Blinkgeber mit C2-Anschluss nehmen. Dann verliert man allerdings das schöne, originale ticken des Hitzdrahtblinkgebers, käme für mich in einem 311er nicht in Frage.

Alles in allem ist Variante B für 6V-Autos eher kritisch, weil die Ströme so groß werden und bereits geringer Spannungsabfall zu erheblichen Leistungseinbußen der Glühlampen sorgt (weshalb Kontaktpflege bei 6V-Autos ganz pauschal auch sehr wichtig ist).
Bei 12V-Autos ist Variante B gut umsetzbar und bedeutet geringen Aufwand und geringe Originalitätsabweichungen.

Die Bezeichnungen 49L und 49R bitte in 54 L und 54 R ändern ! Andreas
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
jcd1992
Schleifstein
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimosine
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon jcd1992 » Freitag 18. Mai 2018, 12:10

Super, ich danke dir erst einmal. Ich werde am Wochenende mal eine Schaltung zeichenen. Es wäre nett wenn ihr da nochmal drüber schauen könnt -roll- {beifall}

Benutzeravatar
jcd1992
Schleifstein
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimosine
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon jcd1992 » Dienstag 22. Mai 2018, 18:55

So, ich hab mir jetzt mal ein paar Gedanken gemacht und komme echt noch nicht ganz klar, Sorry. Mir fehlt es einfach am Wissen und an der Bedeutung der einzelnen Zahlen und Buchstaben [smilie=hi ya!.gif]

Ich gehe jetzt das ganze nochmal durch und hoffe, dass ich dann alles richtig verkabel. Also wenn da nochmal jmd. drüberschaut, wäre es sehr nett. [smilie=hi ya!.gif]

Meine Anschlüsse beim Schubschalter lauten:

30, 49, 15, R", L", 49a", 49a, L, R

DSC_0023 (1).JPG

DSC_0022.JPG


Den Leitungsverbinder habe ich ebenfalls gefunden, wo der Blinkschalter und der Hupenring mündet.

So nun alles zu den Anschlüssen des Schubschalters und deren Verbindung ohne AHK.


Blinkgeber 49 Kabel abziehen und zum 15 Schubschalter

Neues Kabel vom Blinkgeber 49 zur Nr. 49 Schubschalter

49L am Leitungsverbinder (Blinker L) zur L Schubschalter

49R am Leitungsverbinder (Blinker R) zur R Schubschalter

31 Masse (Karosse,...) zur 31 Schubschalter

49A am Leitungsverbinder (Blinkgeber) zur 49a Schubschalter

30 ( Zündanlassschalter ) zur 30 Schubschalter ( Habe Lichthupe nicht gefunden)








Und das war es schon? Was ist mit den Rest vom Schubschalter bleibt das alles frei, also zum Beispiel die 30 und L" etc.?

Desweiteren würde ich gerne nich die orginale Lmape vom Schubschalter nehmen, sondern eine externe Lampe. Welcher Anschluß ist denn dafür zuständig am Schubschalter.

Ich danke euch für eure Geduld {anbeten}

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7766
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Mittwoch 23. Mai 2018, 04:21

Dein Schalter hat 9 Anschlüsse - der Richtige aber hat nur 8 Anschlüsse !
Ausserdem fehlt am Ende das Relais. Das Relais wird mit einer Klammer festgehalten und auf der steht die Relaisspannung.
Eine externe Lampe lässt ich bei diesen Schaltern nicht anschlissen. Sie würde beim Richtungsblinken mitleuchten.
Mit einem externem Relais kann der Schalter für 12 V auch für 6 V eingesetzt werden.

Eine Sicherung in der Leitung 30 ist unbedingt erforderlich !
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3321
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Mittwoch 23. Mai 2018, 14:35

Stimmt, das ist ja ein Warnblinkschalter ohne Relais...

sollte der nicht aber unter Verwendung eines Blinkgebers mit C2-Anschluss gehen? Denn C2 dann an 49a` und L´an die Blinklampen?
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
jcd1992
Schleifstein
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimosine
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon jcd1992 » Mittwoch 23. Mai 2018, 18:23

Mmmh naja wusste das auch nicht, aber egal ich habe jetzt ein 8 poligen mit Relais bestellt. Es stimmt man sieht auch den Unterschied. :smile:


Habe mich gestern auch noch im Selbststudium ein bisschen informiert bzw. ein bisschen Elektrik versucht zu begreifen. :lol:

Stimmt schon eigentlich ist es wirklich nicht so schwer. Wenn man weiß was die Buchstaben und Zahlen bedeuten :lol: :lol:

Ich denke ich bekomme das hin. :smile:

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7766
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Donnerstag 24. Mai 2018, 05:19

Wartburgbauer hat geschrieben: ... sollte der nicht aber unter Verwendung eines Blinkgebers mit C2-Anschluss gehen ? Denn C2 dann an 49a` und L´an die Blinklampen ? ...

Der C2 - Anschluss wird mit 49 erst dann verbunden, wenn die Last 2 x 21 W + 1 x 21 W fliesst. Auch 3 x 15 W und 3 x 18 W möglich. Die Kontrolllampe wird gegen Masse geschalten.
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8860
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 24. Mai 2018, 20:56

C2 Original Schaltung hier unter: Einbauanleitung "Schubschalter für Warnblinkanlage"
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
jcd1992
Schleifstein
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimosine
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon jcd1992 » Samstag 26. Mai 2018, 21:32

So Jungs, ich habe mich mal heute Nachmittag Zeit gehabt und mich einfach mal an die Warnblinkanlage getraut :smile:

Der Schubschalter ist ja in der Zwischenzeit bei mir gelandet und konnte mal probeweiser eingebaut werden.
DSC_0034.JPG


Ja und was soll ich sagen, es war wirklich nicht so schwer und hat ohne Probleme auf Anhieb geklappt.
Das es so einfach ist hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, aber wenn man sich mit den Zahlen und Abkürzungen beschäftigt ist es ganz simpel.
DSC_0037.JPG


DSC_0035.JPG

Jetzt muss nur noch das Relais für die AHK ran und natürelich noche die Kntrolleuchte und dann ist das auch erledigt und ich bin weider ein Schritt weiter.

Ich denke ein Schaltplan für alles ist nötig, oder?

Danke euch noch einmal für die Hilfe {beifall} {beifall}

Benutzeravatar
WABUFAN
Betriebs-Elektriker
Beiträge: 7766
Registriert: Sonntag 12. März 2006, 12:12
Mein(e) Fahrzeug(e): nur 353er Tourist
Wohnort: Leipzig

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon WABUFAN » Sonntag 27. Mai 2018, 05:31

Die linke Blinkleuchte geht viel zu dunkel oder ist das eine 12 V - Lampe ?
Gratulation zur Warnblinkanlage !
Herzliche Grüsse von Andreas aus Leipzig

2-Takter sind einfacher im Aufbau wie 4-Takter

Benutzeravatar
jcd1992
Schleifstein
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 18. Juli 2015, 17:14
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimosine
Wohnort: Hoyerswerda

Re: Warnblinkanlage von Grund auf und dann als Zusammenfassung

Ungelesener Beitragvon jcd1992 » Dienstag 29. Mai 2018, 20:09

Ja, da hast du vollkommen recht auf dem Foto sieht das echt so aus. Kann es leider nicht mehr überprüfen, da die Warnblink schon wieder ab ist. Ich habe aber auch ein Video aufgenommen und da blinken Sie gleich stark . Ich denke mal das Foto täuscht ein bisschen. :smile:


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron