Zündspulen stromlos schalten

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

micha1061
Schleifstein
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 22:33
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W BJ 1984

Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon micha1061 » Mittwoch 13. März 2019, 18:34

Hallo in die Runde!

Ich höre oft Radio bei ausgeschaltetem Motor. Dabei ist die Zündung eingeschaltet. Um Schäden an den Spulen zu vermeiden, möchte ich diese mittels Schalter im Innenraum ausschalten können. Ich denke da an eine einfache Relaisschaltung, wo ich Klemme 15 abschalten kann.
Ist das technisch möglich und sinnvoll?

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2120
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 11/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Mittwoch 13. März 2019, 19:02

Klar ist das möglich, macht man auch als Diebstahlschutz. Für Deinen Zweck wäre es doch aber besser, wenn Du das Radio so klemmst, dass es auch bei ausgeschalteter Zündung geht.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
MarkusH
Strafzettelquittierer
Beiträge: 406
Registriert: Samstag 6. Januar 2007, 01:47
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W
Kontaktdaten:

Re: Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon MarkusH » Mittwoch 13. März 2019, 19:03

Moin!

Warum so umständlich?
Lege Dir eine Plus-Leitung (mit Sicherung) von der Batterie direkt zum Radio.

bis dann
Markus

micha1061
Schleifstein
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 22:33
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W BJ 1984

Re: Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon micha1061 » Mittwoch 13. März 2019, 20:06

Das Radio braucht Klemmen 30,31 und 15, um korrekt zu funktionieren. Da kann und werde ich nichts ändern. Meine Idee ist daher, allen Zündspulen die 15 zu nehmen. Heißt konkret, die 2,5er Leitung zu den Spulen und Kondensator mittels Schalter zu kappen. Kann da etwas passieren? Speziell mit den Kondensatoren auf der Unterbrecherplatte und an den Spulen?

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 9023
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Mittwoch 13. März 2019, 20:34

Was fürn Radio soll n das sein?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

micha1061
Schleifstein
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 22:33
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W BJ 1984

Re: Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon micha1061 » Mittwoch 13. März 2019, 20:37

Ein Kenwood DAB+ Radio.
Die neueren Radios laufen alle mit Dauer- und Zündungsplus.

micha1061
Schleifstein
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 22:33
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W BJ 1984

Re: Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon micha1061 » Mittwoch 13. März 2019, 20:38

So stelle ich mir das vor

9FD2D18D-93A7-4D13-AD54-C28029A1DB43 (1).jpg


IMG_1479.JPG

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3812
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon bic » Donnerstag 14. März 2019, 00:21

micha1061 hat geschrieben:Das Radio braucht Klemmen 30,31 und 15, um korrekt zu funktionieren. Da kann und werde ich nichts ändern.

Wieso nicht? Leg am Radio (nur da!) eine Brücke von der 30 zur 15. Die "modernen" Radios -jedenfalls die preiswerteren- brauchen die 30 auch zum Puffern des Speichers - mit dem Anschluß der Stromversorgung an der 15 soll dagegen sichergestellt werden, dass das Radio sich mit dem Ausschalten der Zündung ebenfalls ausschaltet und manche -bessere- Radios kann man dann danach auch wieder einschalten (da dient die 15 lediglich Signal-/Schaltspannung). Kannst du auf das "Feature" der automatischen Abschaltung verzichten und schaltest Du das Radio per Hand aus, dann ist die Brücke von der 30 zur 15 die einfachste und beste Lösung und Du kannst auf den zusätzlichen "Zündungsabschalter" verzichten.

Übrigens, selbst wenn Du die Brücke nicht verwenden und doch die Zündspulen abschalten willst, dann reicht ein einfacher Schalter. Dazu wäre einfach die Zuleitung zu den Zündspulen über diesen Schalter zu führen, ein Relais ist nicht erforderlich. Die Kleinzündspulen haben eine maximale Stromaufnahme von 3A und mehr als zwei sind gleichzeitig nicht am Laden --> 6A schafft aber jeder KFZ-Schalter. Allerdings baust Du Dir dann -genau wie mit dem Relais- eine zusätzliche Fehlerquelle ein.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

micha1061
Schleifstein
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 23. Februar 2016, 22:33
Mein(e) Fahrzeug(e): 353W BJ 1984

Re: Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon micha1061 » Freitag 15. März 2019, 07:51

Vielen Dank bic für Deine ausführlichen Infos.
Ich habe nun final die Lösung B (Zündspulen abschalten) umgesetzt, allerdings mit Relaisschaltung, da ich diese schon vorbereitet hatte.
Sollte wider Erwarten ein Defekt auftreten, so kann ich die Zuleitung am Relais selbst brücken und habe somit mit wenigen Handgriffen den Originalzustand wieder hergestellt.

Trotzdem möchte ich nochmals fragen, ob es elektrische Probleme geben könnte, wenn ich so "einfach" bei eingeschalteter Zündung die Plusleitung wegnehme. Stichwort: Kondensatoren im Unterbrechergehäuse und an den Zündspulen.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3812
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Zündspulen stromlos schalten

Ungelesener Beitragvon bic » Freitag 15. März 2019, 09:42

micha1061 hat geschrieben:...Trotzdem möchte ich nochmals fragen, ob es elektrische Probleme geben könnte, wenn ich so "einfach" bei eingeschalteter Zündung die Plusleitung wegnehme...

Nein ... das machst Du ja an sonst mit dem Zündschloß auch nur.
Lieber Old School als gar keine Erziehung.


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste