Anschluss und Montage AHZV

Zündanlage, Lichtanlage, Instrumente, Lima, Anlasser

Moderator: ZWF-Adminis

Hartmut44
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 5. März 2017, 17:32
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 Limousine, Baujahr 1989
Wartburg 353 W, Baujahr 1983
Simson SR 50
und für den Alltag einen Ford Grand C-Max (1 Liter, 3 Zylinder, fast ein Wartburg)
Wohnort: Berlin

Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Hartmut44 » Freitag 14. Juni 2019, 20:25

Hallo, vorab: Habe die vorhandenen Beiträge zu o.g. Thema sowie die Seiten von Wartburgpeter gelesen, es bleiben jedoch Fragen.
Ich habe mir eine unbenutzte Anhängerkupplung (Industrieverglasung Aschersleben) gekauft und werde die in den nächsten Wochen an meine 353er Limousine anbauen.
Den Elektroanschluss will ich so einfach wie möglich machen, sämtliche Anschlüsse also von den Rückleuchten klauen. Ich brauche dann, wenn ich es richtig verstanden habe, für die Kontrollleuchte im Armaturenbrett einen Blinkgeber mit Leistungserkennung.
Frage: Kann das einer aus aktueller Produktion sein, z. B. was in der Art: https://www.amazon.de/Drive-Blinkgeber- ... way&sr=8-1
Oder gibt es bessere Ideen?

Und noch ne Frage, zwar nicht zur Elektrik, aber zur AHZV: Das (m.E. 13er)Loch in der AHZV für den Bolzen zur Montage am Rahmen ist noch nicht gebohrt. Muss ich das als erstes machen oder sinnvoller Weise erstmal die Montage mit den vier Schrauben am Heckteil vornehmen und dann das Loch bohren?
Danke vorab für Eure Hilfe, schönen Abend
Hartmut

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 9049
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Freitag 14. Juni 2019, 21:39

Zur Elektrik mag ich mich heute nicht äussern.

Was Löcher angeht, würde ich definitiv erst eine Anprobe machen.
Das halbe Univwersum besteht aus Bohrlöchern, die falsch gemessen wurden....
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Kjeld
Verzinker
Beiträge: 361
Registriert: Mittwoch 25. Juni 2008, 00:51
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 EZ63
Wohnort: Eisenach

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Kjeld » Samstag 15. Juni 2019, 19:29

Die Bohrung im Rahmen gibt es doch schon, hast du bei deinem Wagen nachgeschaut? Ich habe bei einem 353 von 1983 vor 15jahren eine Kupplung angebaut, dort war die Bohrung schon vorhanden. Man musste sie nur aufbohren. Wichtig ist der Bolzen, den man auf diese Schraube im Rahmen montiert. Er verhindert, dass das Rahmenprofil zusammengedrückt wird. Der Bolzen gehört zur Kupplung dazu genau wie die gegenbleche im Kofferraum. Beim Aufbohren der Rahmenbohrung dann unten den aussendurchmesser und oben den Innendurchmesser. Montage dann Mutter oben und Schrauben Kopf unten. Anders herum würde die Karosse stören. Sicherungsbleche oder selbstsicherer Mutter wären angebracht.

Das ist aber auch alles im Handbuch whims erklärt, mit Zeichnungen .

Ausführung Limo - hintere schrauben übereinander und tourist- hintere schrauben nebeneinander - unterscheiden sich.

Demontage der Stoßstange ist notwendig.

Ab spätestens 83 ist original ein blinkgeber für parallelanschluss verbaut. Die vorgesehene kontrollleuchte im kombinstrument wird dann zwischen Anschluss 49 und c2 am blinkgeber geklemmt. Blinkgeber ist unter der a-tafel links.

Alle leuchten für den Hänger können dann im Kofferraum parallel abgegriffen werden. Bei Steckdose Ausführung 13-polig gibt es einen Abschaltkontakt für die NSL.

Gruß Kjeld

Benutzeravatar
W311/58
Verzinker
Beiträge: 377
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Samstag 15. Juni 2019, 20:30

Du meinst sicherlich das die Buchse wichtig ist damit das Rahmenprofil nicht zusammen gedrückt wird :smile:
Gruß Andreas

Hartmut44
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 5. März 2017, 17:32
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 Limousine, Baujahr 1989
Wartburg 353 W, Baujahr 1983
Simson SR 50
und für den Alltag einen Ford Grand C-Max (1 Liter, 3 Zylinder, fast ein Wartburg)
Wohnort: Berlin

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Hartmut44 » Samstag 15. Juni 2019, 23:28

Vielen Dank erstmal für die Antworten. Die Bohrung im Rahmen ist vorhanden, muss ich für die ebenfalls vorhandene Hülse aufbohren, klar. Nicht vorhanden ist die Bohrung am Ende des Zugrohrs der Anhängerkupplung. Ich glaube ich mache mir vielleicht zu viele Gedanken um die Montage. Werde wahrscheinlich das Teil erstmal ranhalten und dann als erstes vom Kofferraum aus die beiden unteren Löcher im Heckblech bohren; den seitlichen Abstand der Bohrungen zueinander sollte man ja gut von der AHK abnehmen können und die Höhenlage am Heckblech ist durch die dortige Profilverstärkung ja mehr oder weniger vorgegeben. Dann kann ich das Teil da schonmal handfest anschrauben und anschließend die Position des Rahmenloches am Zugrohr markieren. Dann das Loch im Zugrohr und die beiden oberen Heckblechlöcher (diese von außen) noch bohren und dann alles verschrauben, sollte gehen.
Mein Blinkgeber hat keinen C2-Anschluss, da bräuchte ich wohl so einen aus den späten 80ern mit der Bezeichnung 8586.6/0002 - oder eben was aus aktueller Produktion, daher auch die Frage dazu. Alternativ müsste es wohl auch mit dem Anhängerbaustein AB12 gehen. Aber erstmal kommt die Montage des Zugrohrs, dann sehen wir weiter. Gruß Hartmut

torei
Radbolzenüberdreher
Beiträge: 131
Registriert: Sonntag 3. Dezember 2006, 21:15
Mein(e) Fahrzeug(e): W353 WR
Wohnort: am Lausitzring
Kontaktdaten:

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon torei » Sonntag 16. Juni 2019, 21:06

Am Rahmen wird nichts aufgebohrt. Die obere Bohrung ist größer als die untere. Demzufolge gehört die Distanzhülse von oben in den Rahmen eingeführt, sinnvollerweise steckt man die originale Befestigungsschraube vorher von unten ins Loch und hat somit eine Führung für die Hülse.

MfG torei

Benutzeravatar
W311/58
Verzinker
Beiträge: 377
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Montag 17. Juni 2019, 12:21

Da gibt es wohl unterschiedliche Varianten. Bei mir ist die untere Bohrung größer. Und passt die Buchse überhaupt von oben in die Bohrung wenn die Karosse auf dem Rahmen verschraubt ist {kratz}
Gruß Andreas

Hartmut44
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 5. März 2017, 17:32
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 Limousine, Baujahr 1989
Wartburg 353 W, Baujahr 1983
Simson SR 50
und für den Alltag einen Ford Grand C-Max (1 Liter, 3 Zylinder, fast ein Wartburg)
Wohnort: Berlin

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Hartmut44 » Montag 17. Juni 2019, 20:06

Ich habe mich aktuell noch nicht unters Auto gelegt, kann mir aber auch nicht vorstellen, dass der Platz zwischen Rahmen oben und Karosserie ausreicht, um die Hülse von oben reinzustecken...

Benutzeravatar
Pille
Kurbelwellenbeleuchter
Beiträge: 900
Registriert: Dienstag 26. April 2011, 15:12
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S Limousine, Bj 86, Atlasweiß
Wartburg 311 Coupé, Bj 58
Opel Corsa B 1.4si
Wohnort: Leipzig

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Pille » Montag 17. Juni 2019, 21:46

Die offizielle Anbauanweisung ist, die Hülse von oben rein zu stecken.
Das funktioniert aber nur wenn die Karosse vom Rahmen runter ist. Also wer ab Werk eine hat oder bei ner GR eine bekommen hat, hat die Hülse von oben eingesetzt drin.

Will man nun die Anhängekupplung nachträglich anbauen ohne den Aufwand zu betreiben die Karosse mindestens 10cm vom Rahmen abzuheben, muss man das Loch unten aufbohren und die Hülse von unten rein stecken.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2123
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 12/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Donnerstag 4. Juli 2019, 21:08

Was benötige ich für die AHZV für Kabelfarben, Querschnitt und Längen?
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Hartmut44
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 5. März 2017, 17:32
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 601 Limousine, Baujahr 1989
Wartburg 353 W, Baujahr 1983
Simson SR 50
und für den Alltag einen Ford Grand C-Max (1 Liter, 3 Zylinder, fast ein Wartburg)
Wohnort: Berlin

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Hartmut44 » Donnerstag 4. Juli 2019, 22:35

Hallo,
wollte ein Foto meines Kabels einstellen, ich kann aber keine Dateien anhängen, warum auch immer. Habe mir dieses Kabel bestellt

https://www.ebay.de/itm/Fahrzeugleitung ... jDpQWNHJzg
Ich hoffe der Link funktioniert
Recht bunt, werde mir irgendwo aufschreiben was wo rangeklemmt wird. Original ist sicherlich anders. Hab 2 Meter Länge genommen, wahrscheinlich hätte auch ein Meter knapp gereicht, wollte aber auf Nummer sicher gehen. 6x 1,0 mm2 und 1x 1,5mm2. Ich will den Kabelbaum auf der linken Kofferraumseite anzapfen.
Gruß Hartmut

Benutzeravatar
W311/58
Verzinker
Beiträge: 377
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:24
Mein(e) Fahrzeug(e): Oldtimer
Wohnort: An der Oder

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon W311/58 » Freitag 5. Juli 2019, 09:32

Na ja, so ein 5 adriges Kabel nach rechst und links an die Rückleuchten zu verlegen stelle ich mir etwas schwierig vor 8)
Stöber mal bei Schmidt was er so hat: https://www.kabel-schmidt.de/KFZ-Elektr ... vfsqqg7cc3
Wo welche Farben angeschlossen werden steht hier: http://www.aluliner.com/Anhaenger-Onlin ... :_:13.html
Und die Längen der Kabel läßt sich doch recht gut ausmessen. Mit dem Zollstock wird das etwas grob, aber hiermit sollte es genauer werden. https://www.amazon.de/KUHRLRX-Schneider ... 7236502286 :smile:
Gruß Andreas

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2123
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 12/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Freitag 5. Juli 2019, 09:49

Hatte ich ja glatt weg vergessen, ich brauch den Querschnitt für 6 Volt.
Ich wollte aber schon die originalen Farben benutzen.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2123
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 12/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Freitag 5. Juli 2019, 12:43

Dann antworte ich mal selbst:
Links:
schwarz rot 0,75
schwarz weiß 1,5
grau schwarz 0,5

Rechts:

schwarz rot 0,75
schwarz grün 1,5
grau rot 0.5

braun 1,5

Ein Kontakt bleibt frei, dieser kann für die Nebelschlussleuchte verwendet werden, dann braucht man aber eine Steckdose, die die NSL am Fahrzeug abschaltet.
Ich nutze den Kontakt für ein Dauerplus, damit habe ich während Fahrt Strom auf einer Steckdose im Anhänger und Licht. (Das Licht ist natürlich nur im Stand zu benutzen.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3433
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Freitag 5. Juli 2019, 12:53

Warum ziehst Du das Bremslicht von beiden Seiten? Würde ich nicht machen. Zieh ein 1,5er vom linken Rücklicht (da ist der weg von vorn kürzer) und gut.

Den Dauerplus auf die 54g zu legen geht, aber ich würde einen Schalter dafür vorsehen. Warum? Was machst Du, wenn du wirklich mal einen Anhänger mit NSL hast und ansteckst?

Die Rücklichtkabel nur in 0,5 finde ich (insb. bei 6V) sportlich. Immerhin hängen mit Kennzeichenleuchte auch 10 bis 35W dran (je nach Bestückung und Klemmung des Anhängers).
35W sind bei 6V fast 6A!!
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
Wilfried
Abschmiernippel
Beiträge: 2123
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 19:00
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Bj 1962 (leider verkauft), Wartburg 353 Bj 10/73 Erstzulassung 2/1974, Wartburg 312 Camping Bj 12/67, Erstzulassung 1/68.
Wohnort: Hönow
Kontaktdaten:

Re: Anschluss und Montage AHZV

Ungelesener Beitragvon Wilfried » Freitag 5. Juli 2019, 20:26

Ich hab doch nur vom Schaltplan abgelesen. Ja, genau so wie Du es schreibst, mache ich es auch. Die 0,5 Quadrat ist laut Schaltplan so. Am Rücklicht kommt ja auch kein stärkeres Kabel an.
Lächle, das Leben ist einfach zu kurz.


Zurück zu „Elektrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste