Thermostat

Kühler, Thermostat, Luftaustausch, Innenraumbelüftung etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Kai
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 1. August 2014, 23:03
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S (BJ 1984)
Wohnort: Karlsruhe

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Kai » Donnerstag 13. November 2014, 18:21

mick hat geschrieben:da ist Luft im System, man muß auch mal nachentlüften, ...


Mal 'ne ganz blöde Frage zur Vorgehensweise. Ich habe das Entlüften damals bei meinem Vater nur beim Frontkühler beobachten können. Der hatte ja Entlüftungsmöglichkeiten direkt am Thermostatgehäuse und am Heizregister, sofern ich mich recht entsinne. Mein Mittelkühler hat ja nur die Schraube am Heizregister. Ich gehe einmal davon aus, dass es sinnvoll ist, außer das Heizregister komplett aufzumachen, auch zu warten, bis der Themostat nach ausreichender Fahrt geöffnet hat und das Luftpolster möglichst an die höchste Stelle gewandert ist. Um sicherzustellen, dass die höchste Stelle das Heizregister ist, sollte ich vermutlich für eine Schiefe Ebene mit er Front nach unten sorgen, korrekt? Luft müsste ja durch das Ventil im Deckel des Ausgleichsbehälters nachströmen können.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3909
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 13. November 2014, 18:34

Die Wasserpumpe hat auch noch eine Entlüftungsbohrung mit Schraube.
Weißt du aber bestimmt selber.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Kai
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 1. August 2014, 23:03
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 353S (BJ 1984)
Wohnort: Karlsruhe

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Kai » Donnerstag 13. November 2014, 19:05

Sofern du die vor dem Ventilator meinst, ja. Aber reicht es nicht, sich den höchsten Punkt zu suchen, also die am Heizregister? Ich habe eher die Befürchtung, dass sich ein Luftpolster im Hauptkühler bildet, sofern die Entlüftungsschraube am Heizregister unter der Nachfüllöffnung des Kühlers liegen sollte. Das muss ich mir erst noch einmal anschauen, was tatsächlich höher ist.
Zuletzt geändert von Kai am Donnerstag 13. November 2014, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8762
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Donnerstag 13. November 2014, 19:21

So schlimm ist das nicht. Es ist keine Kunst.
Wasser ins Ausgleichsgefäß und dieses zuschrauben.
Kühler auf und so lange nachfüllen bis es an der offenen Thermostatschraube nur noch Wasser kommt.
Kühler vollmachen und verschliessen und dann Schraube am Heizregister öffnen und dort entlüften.

Hat bei mir bisher immer funktioniert und man muss auch den Wagen nicht in Schräglage bringen...
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1239
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Hanner » Donnerstag 13. November 2014, 19:35

Hallo Tomtom,

welche Thermostatschraube meinst du?
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3909
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Donnerstag 13. November 2014, 20:00

Wahrscheinlich die am Thermostatstutzen.
Frontkühler. Beim Frontkühler ist an der Wasserpumpe
(an Stelle der Enlüftungsbohrung vom Mittelkühler) ein Schlauchnippel dran.

Kühlereinfüllöffnung und Wärmetauscher-Entlüftungsbohrung haben ungefähr
die gleiche Höhe. Deshalb kommt dort das Wasser auch um einiges schlechter,
also weniger, rausgelaufen beim Entlüften. Erfordert damit mehr Sorgfalt.

Korrektur ( {Zahnlücke} ):

Lt. Buch bewegt sich der Höhenunterschied beider Öffnungen
zueinander zwischen 65-75mm (etwas undeutlich dargestellt/gekennzeichnet).
Die Kühlereinfüllöffnung ist also doch deutlich höher, aber nicht so
großer Höhenunterschied, im Vergleich zur Wasserpumpe.
Dort kommt ein kräftiger Schwall raus, wenn die Entlüftungsschraube
gelöst wird.
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Gustl
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 238
Registriert: Montag 14. Oktober 2013, 19:02
Mein(e) Fahrzeug(e): Lada Niva '07 -Fjodor-
Trabant P601KS '90 -Kasimir-
MZ ETZ 250 '85 -Emma-
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Gustl » Montag 15. Juni 2015, 11:54

Ich häng' mich hier mal kurz mit ein.

@Bic:

Ist das von die getestete Behr Thermostat das tx183d?
Das erscheint mir sehr merkwürdig, denn angegeben ist dieses mit 83Grad Öffnungszeitpunkt.

Ich habe nämlich gerade meinen Fiat-Kühler Umbau in alter Maske fertig gestellt und fahre auch mit einem Westthermostat rum. Schaut genau so aus wie das von Behr, nur anderer Name und öffnet bei 82 Grad. Allerdings hat der Motor echt Mühe Betriebstemperatur zu halten... zumindest heute bei kühlen 22 Grad... In der Rush Hour ist immer wieder die orange-LED (kalt) gekommen. Sobald etwas Arbeit für den Motor dazu gekommen ist, kam die grüne wieder und die orange ging aus. So kannte ich das, zumindest vom Mittelkühler, bis dato nicht.
Unter "echter" Belastung ist aber alles wunderbar. Letzte Woche bei 32 Grad viele Vollgastests auf der Bahn und an Steigungen gemacht, alles schön grün auf der Anzeige ;)

Beste Grüße,
August
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

http://www.trabantfreunde.at

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 3233
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon bic » Dienstag 16. Juni 2015, 00:26

@ Mundel, da kann ich Dir leider nicht weiter helfen, ich wusste das ja schon damals nicht. Den Thermostat hatte ich zwar dann eingebaut, aber wieder heraus genommen, weil dieser im Zusammenhang mit dem Thermoschalter für den Ventilator zum Schwingen der Temperaturreglung führte. Den Thermostat habe ich hier zwar liegen, kann auf diesem aber keine Beschriftung entdecken, welche einer Bestellnummer oder einer Temperatur ähnelt. Eingebaut habe ich jetzt einen von Behr mit der Nummer 106179345 auf der Verpackung, aber wenn ich danach google, finde ich nichts. Auf jeden Fall hat sich mit diesen Thermostaten mein Schwingungsproblem verringert, aber welche Öffnungstemperatur der haben soll -nixwissen-, ich nehme aber an, dass diese bei 83 grd. liegt. Wenn man aber mal richtig Tante Google bemüht, findet man baulich für den Wartburg passende Thermostaten mit Öffnungstemperaturen zwischen 78 und 95 grd,, man braucht sich dann nur das Geeignete aussuchen. AWE gibt übrigens eine Betriebstemperatur für den 353/1 von 80 - 95 Grd. an, in diesem Bereich solltest Du ja augenscheinlcih auch liegen. Warum lässt Du es dann nicht so, auch wenn mal die organge LED aufleuchtet?
Lieber Old School als gar keine Erziehung.

Benutzeravatar
Thilo.K
Abschmiernippel
Beiträge: 3909
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 17:50
Mein(e) Fahrzeug(e): Shiguli WAS 2103 - 1973 - dunkelblau
Shiguli WAS 2103 - 1977 - orange
Wohnort: Belgern

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Thilo.K » Dienstag 16. Juni 2015, 07:05

Durch den Frontkühlerumbau (Habe ich das richtig aufgefasst?)
Ist der Wirkungsgrad des Kühlsystems größer geworden. Also kann
das Thermostat ruhig etwas später öffnen. Ich würde ein Thermostat
mit Öffnungszeitpunkt von 87°C montieren. Da kann man auch was aus dem
VW.- oder Opel -Teileregal nutzen.

Gruß Thilo
"...Alles so mini hier...Ich bin Autoschlosser und kein Uhrmacher..."

Benutzeravatar
Gustl
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 238
Registriert: Montag 14. Oktober 2013, 19:02
Mein(e) Fahrzeug(e): Lada Niva '07 -Fjodor-
Trabant P601KS '90 -Kasimir-
MZ ETZ 250 '85 -Emma-
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Gustl » Mittwoch 17. Juni 2015, 15:31

Ja, richtig verstanden. Es kühlt nun ein Cinquecento Alu-Kühler.
Das mit der orangen LED gefällt mir aber noch nicht so richtig... Ich werde nachher nochmal den Fühler messen, gegebenenfalls einen anderen probieren und auch mal die Anzeige mit einem festen Widerstand bespeisen. Mal schauen ob das Ding überhaupt reale Werte wiedergibt!

Aber obwohl der Motor nun so mehr Wärme los werden KANN, sollte die Temperatur während des Betriebes (jetzt mal ohne Heizung) doch nie unter Betriebstemperatur fallen, sonst kann man das Thermostat ja gleich weg lassen!? Und sofern die orange LED sich wieder meldet, liegt die Temperatur unter 80°, also unter Betriebstemperatur, nicht?
Ich hab grad nicht das Buch mit den exakten Werten zur Hand...

Ps: Auf meinem Thermostat steht 83°....
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

http://www.trabantfreunde.at

Benutzeravatar
Gustl
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 238
Registriert: Montag 14. Oktober 2013, 19:02
Mein(e) Fahrzeug(e): Lada Niva '07 -Fjodor-
Trabant P601KS '90 -Kasimir-
MZ ETZ 250 '85 -Emma-
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Thermostat

Ungelesener Beitragvon Gustl » Freitag 19. Juni 2015, 15:26

Tja. Der Geber wars.... Einen anderen montiert (der zeigt allerdings ab 80°, 5° zu viel an) und gut is.
Rätselhaft ist nur, dass der erste Geber im Kochtopf wunderbar passende Werte ausgespuckt hat. Nun im Motor wollte er scheinbar nicht mehr. -nixwissen-
Denk - immer - daran - mit - dem - Öl - nicht - spar - sam - sein!

http://www.trabantfreunde.at


Zurück zu „Heizen und Kühlen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast