F9 Baujahr nach Rahmennummer

Rahmen, Federn, Querlenker, Bremsanlage, Haupt- und Radbremszylinder, Handbremse, Reifen, Umbau

Moderator: ZWF-Adminis

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Samstag 25. November 2017, 21:33

Hallo,
Ich bin Henning aus Bremen.
Seit kurzem besitze ich einen IFA F9 (EMW 309/1)
Im DDR KFZ Brief steht als Baujahr 1957, aber ich glaube, das stimmt nicht.
Die Fahrgestellnummer laut Brief ist 13K12156.

Ist das dann Baujahr 1/56?

Danke!
Henning

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2673
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon bic » Samstag 25. November 2017, 23:59

Hallo Henning,
Fahrzeugbriefe wurden in der DDR erst ab 1957 ausgestellt, für sich bereits im Verkehr befindliche Fahrzeuge gab es eine Übergangszeit bis 1959. Da der F9 nur bis Mai 1956 vom Band lief (bis auf ein paar aus Ersatzteilen später noch zusammengebaute Exemplare), ist Dein Brief auf jeden Fall nachträglich ausgestellt. Bei dieser nachträglichen Ausstellerei kam es jedenfalls dann nicht gerade selten vor, dass das Datum der Austellung des Scheins als Baujahr eingetragen wurde (warum auch immer), bei Dir wird dies ebenso sein. Wie alt Dein Auto denn nun wirklich ist, weiß man dadurch nun auch noch nicht und auch Deine Fahrgestellnummer aus dem Brief hilft nicht weiter. Denn diese stammt aus keiner F9 Nomenklatur, welche in der Zwickauer Zeit mit F9 00 001 begann und mit F9 02 131 endete. Ab der Eisenacher Zeit erhielten die F9 dann eine fünfstellige Ziffernfolge und zwar beginnend mit der 41 001 (in Folge der auf 39 000 endeten BMW/EMW-Nummerierung) und fortlaufen durchgezählt, die Kombis begannen mit der 80 001. Deine Nummer passt also da überhaupt nicht dazu. Am besten Du schaust einmal direkt am Rahmen selbst (i.d.R. auf dem linken vorderen Rahmenquerträger, manchmal aber auch rechts), findet sich da nichts nachvollziehbares, wirst Du wohl nie mehr herausfinden, wie alt Dein Auto wirklich ist.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3039
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 26. November 2017, 08:49

Mögliche Lesart:

Es handelt sich um einen 1978 (1965+13) im Bezirk Halle (K) regenerierten oder erstmals mit Nummer versehenen Rahmen.
Sollte das K in Wahrheit ein R sein, oder in einem Polizeistern stehen (auf dem Rahmen) ist das noch wahrscheinlicher.

Allerdings kommt mir 78 für eine so große Reparatur an einem F9 sehr spät vor.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2673
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 26. November 2017, 10:18

Wartburgbauer hat geschrieben:Mögliche Lesart:

Es handelt sich um einen 1978 (1965+13) im Bezirk Halle (K) regenerierten oder erstmals mit Nummer versehenen Rahmen.
Sollte das K in Wahrheit ein R sein, oder in einem Polizeistern stehen (auf dem Rahmen) ist das noch wahrscheinlicher.


Naja, meinst Du nicht, dass Deine Interpretation etwas gewagt ist? War das nicht so, dass die Numerierung der Ersatzrahmen nicht geregelt war? Also mein Rahmen hat eine Nummer, welche mit "E" beginnt und dann folgen noch drei Ziffern - das war es dann auch schon.

Allerdings kommt mir 78 für eine so große Reparatur an einem F9 sehr spät vor.

Für eine GR/GÜ mit neuen Rahmen durchaus (obwohl 311er Ende 70ziger noch gemacht wurden), aber für einen einzelnen Rahmen nicht. Meiner ist auch nicht viel älter.

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3039
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Sonntag 26. November 2017, 15:58

Naja, deswegen habe ich meinen Text ja mit "mögliche Lesart" überschrieben. Einfach um mal einen Anstoß zu geben, ob das Auto mitte der 70er vllt. in Halle oder Umgebung gelaufen ist, oder ob von einem Unfall 1978 was bekannt ist...oder was auch immer.
Ohne weitere Indizien - da geben ich dir recht - ist die Info nullwertig.
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Sonntag 26. November 2017, 21:08

Der F9 stammt aus Halberstadt und war dort bis 1985 zugelassen. Danach hat er bis jetzt in der Garage gestanden.
Von einem Unfall ist nichts bekannt.

AWE-Schuhbude
Bierdosenhalter
Beiträge: 78
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2008, 21:28
Wohnort: Nossen/Sachsen

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon AWE-Schuhbude » Montag 27. November 2017, 08:44

3 Fragen:
1. Gibt es vielleicht noch ein Typenschild?
2. Sind im Windlauf motorraumseitig Ziffern eingeschlagen?
3. Wäre es möglich, den KFZ-Brief (zumindest die techn. Daten)
zu scannen und hier zu zeigen?

Dämliche Kaffeesatzleserei..... :idea:

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3039
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 27. November 2017, 08:50

Ich bin mir zwar sehr sicher, dass das freundlicher zu formulieren geht, aber im Grunde genommen hat er recht. :smile:
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Dienstag 28. November 2017, 17:26

Ich werde mich darum kümmern.

Zunächst mal Danke für die Hilfe.

Gruß
Henning

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Samstag 2. Dezember 2017, 20:18

Hallo,
hier habe ich Bilder vom Brief und vom Typenschild.

Brief.jpg


Typschild.jpg


Beim Typenschild fehlt die letzte Zahl der Fahrgestellnummer.
Ist mir jetzt erst aufgefallen.
Auf dem Rahmen habe ich noch gar nichts gefunden.
Im Handbuch steht als Position "Querträger vorne rechts".
Damit ist doch der Querträger gemeint, an dem die vordere Stoßstange befestigt ist?
Da ist absolut nichts zu finden, ist halt ziemlich rostig.
Oder ist es der Querträger, an dem die vordere Blattfeder sitzt?

Gruß
Henning

AWE-Schuhbude
Bierdosenhalter
Beiträge: 78
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2008, 21:28
Wohnort: Nossen/Sachsen

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon AWE-Schuhbude » Samstag 2. Dezember 2017, 22:15

Hallo zurück,
das ist ja schwer misteriös:
das Typenschild stammt noch aus Zwickauer DKW-Zeiten!
Das trifft auch auf die Fahrgestell-Bezeichnung zu!
Versuche doch mal, etwas über die eingetragenen ehemaligen Besitzer
herauszufinden. Vielleicht kommt da eher Licht ins Dunkel!
VG

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Sonntag 3. Dezember 2017, 19:13

Na toll.
Mein F9 ist aber ein 309/1, jedenfalls der Karosserie nach.
(Front und Heckscheibe, Armaturenbrett, Tank hinten)
Der Rahmen hat Hebelstoßdämpfer.
Das Fahrzeug hat die Lenksäule mit Lenkradschaltung vom frühen Wartburg 311.
Weißes Lenkrad mit Chrom-Hupring.

Motor ist der 8 Bolzen Typ mit Dreihebel Unterbrecher Zündung und Thermosyphon Kühlung.
Das das wohl nicht ganz dem Originalzustand entspricht, ist mir klar, aber damit kann ich leben.

Die eingetragenen Besitzer wären heute entweder über 100 Jahre alt oder sind nicht auffindbar.
Auch vom Verkäufer (Verwandter vom letzten Besitzer) ist nichts zu erfahren.

Ist wohl ein typischer Fall von einem Fahrzeug, dass den DDR Alltag irgendwie überlebt hat.

Gruß
Henning

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2673
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon bic » Sonntag 3. Dezember 2017, 20:14

@ Aztec6, kannst Du nicht mal ein paar Fotos vom Auto einstellen? Hat er denn noch die geteilten Scheiben? Interessant wären auch mal ein paar Details, wie Motorraum (Frontschürze, Stehbleche, Spritzwand, Batteriehalterung, Heizung), Vorderachse, Getriebe, vorderer Federträger (beides von der Seite an den Rädern vorbei), Handbremshebel, Armaturenbrett, Scheibenwischer, Winker, Tank und Tankeinlauf. An sonst sind Dreihebelunterbrecheranlage und Lenkradschaltung nicht gerade F9-feindlich, irgendwann ab 1955 war das serienmäßig. Bisher habe ich jedoch das Gefühl, das Teil ist ein alter "Neuaufbau" (durchaus von Mitte der 50er) auf der Basis eines Typenschilds eines Zwickauer F9, dafür spricht auch, dass das Schild nicht genietet, sondern geschraubt ist :smile:

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Sonntag 3. Dezember 2017, 20:39

Hallo bic,
hier ein paar Bilder:
Das Armaturenbrett im Fundzustand:
Armaturenbrett_low.jpg


Die Motornummer:
Motornummer_low.jpg


Front und Heckscheibe sind EMW 309. Der Tankstutzen ist in der Karosserie, nicht im rechten Kotflügel.
Da das Auto schon weitgehend zerlegt ist, kann ich kaum weitere Bilder machen.
Er hat eine Heizung hinter dem Kühler.
Hier ein Bild, aufgenommen während der Zerlegearbeiten.:
IMG_0278_low.jpg


Auf der Suche nach der Originalfarbe habe ich am Dach mal bis auf das Blech herunter geschliffen:
Farben_low.jpg


Gruß
Henning

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Sonntag 3. Dezember 2017, 21:56

Wischer sind gleichlaufend.

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2673
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 4. Dezember 2017, 00:12

Tja, schade, viel erkennt man ja nicht. Die Karosserie sollte aber auf jeden Fall eine aus Eisenach und wegen der ungeteilten Scheiben nicht vor August 1954 gebaut worden sein. Der Tankstutzen in der Karosserie und nicht im Kotflügel schränkt dann weiterhin auf eine Auto ab Wagen Nr. 59 601 ein, soweit dies einmal tatsächlich ein kpl. Fahrzeug und nicht nur eine Ersatzkarosse war. Ab 1954 gab es dann auch für den Export und auf Sonderwunsch die Lenkradschaltung und das Hupenringlenkrad, serienmäßig wurde dies aber erst ab September 1955 mit Wagen Nr. 70 366 wirksam. Ein Blick auf die Prägung der Strinwand im Bereich der Lenksäulendurchführung könnte daher vielleicht noch etwas Erhellendes bzgl. des Baujahres bringen.

Das Armaturenbrett ist tatsächlich ein jüngeres Exemplar, falls dieses aus Blech ist (gab es in dieser Form auch aus PVC), dann fand dieses ebenfalls erst ab September 1955 mit Wagen Nr. 70 366 Verwendung. Wann diese Form in PVC aufgetaucht ist -nixwissen-. Das hat aber alles nichts zu sagen, denn noch 1956 findet sich auf einem Bild vom 56er Export-F9 das PVC-Brett der älteren Ausführung (und übrigens auch der 3-Hebelunterbrecheranlage):

Unbenannt ifa.JPG

Die nach Serienende Anfangs 1956 gelieferten Ersatzkarossen hatten übrigens dann eine Motorhaube mit einem geänderten Grill:

Unbenannt ifa 3.JPG

Falls Du so eine Haube hast, wäre dies zumindest erst einmal ein Indiz, aber noch kein Beweis für eine Ersatzkarosse. Denn ein- und angebaut wurde was verfügbar war und/oder gefiel - zu DDR-Zeiten war ich auch einmal auf der Suche nach so einer Haube, ganz einfach deshalb, weil der Grill gefälliger und moderner aussah (und noch aussieht).

Ich glaube, Du wirst Dich wohl damit abfinden müssen, dass Du das tatsächliche Baujahr Deines Autos nicht mehr klären können wirst. Auf Grund des Zwickauer Typenschildes nehme ich noch immer an, dass man hier irgendwann einmal ein z.B. verunfallten und/oder völlig vergammelten Zwickauer F9 mit einem neuen Rahmen und einer neuen, bzw. anderen Karosserie neu aufgebaut hat - vielleicht noch nicht einmal zur gleichen Zeit. Und vielleicht war dann der Sachbearbeiter beim Ausstellen des Fahrzeugbriefs der Meinung, das Ganze sei ja nun kein Zwickauer F9 mehr, sondern eher ein Eisenacher. Allerding passt dann die 1957-Schlagzahl auf dem Typenschild so nun überhaupt nicht zum Typ "DKW-F9", Rätsel über Rätsel {kratz}

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Montag 4. Dezember 2017, 21:55

Hallo,

hier sind noch mehr Bilder:

Handbremshebel
IMG_0299.JPG
Handbremshebel


Winker
IMG_0298.JPG
Winker


Spritzwand
IMG_0297.JPG
Spritzwand


Vorderachse
IMG_0296.JPG
Vorderachse


Batteriehalter
IMG_0295.JPG
Batteriehalter


Haube
Vorne.JPG
Haube
Vorne.JPG (25.83 KiB) 260 mal betrachtet


Ich habe an der Spritzwand keine Prägungen gefunden. Wo ist diese genau?
Eigentlich auch Wurscht, denn die Karosserie kommt eh weg.
Ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll zu reparieren.

Auch am Rahmen finde ich keine Prägung.
Nur auf dem Typschild kann man mit etwas guten Willen die letzte Zahl der Rahmennummer doch erkennen. Das passt also.

Das Armaturenbrett ist aus Blech.
Wischermotor und Gestänge sind auch nicht korrekt.
Das ist da reingefrickelt worden, sieht man deutlich.
Einige der Vorbesitzer waren Kraftfahrer von Beruf.
Dieser Berufsstand war wahrscheinlich in der DDR besonders kreativ, wenn es darum ging, mobil zu bleiben.
Ein F9 ist eben auch ein Stück Geschichte.

Gruß
Henning

Wartburgbauer
Abschmiernippel
Beiträge: 3039
Registriert: Samstag 10. Dezember 2011, 11:12
Mein(e) Fahrzeug(e): 190er Benz 1988 (Alltagsauto)
Jawa 555 1959 (Alltagsmoped)
Wartburg 312 Camping 1967
B1000 Bus im Aufbau
Wohnort: bei Dresden

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Wartburgbauer » Montag 4. Dezember 2017, 22:16

Sei mal mit dem Entsorgen der Karosserie nicht so voreilig. Die F9 sind alle katastrophal, soweit ich das einschätzen kann.

Mein Kumpel hat unlängst aus drei F9-Karosserien eine gemacht.

Bei Deiner ist ja sogar das Bodenblech vorn noch heile, eigentlich ein Zeichen für eine gut erhaltene Karosse.
Das Schweller und die untersten 20cm der A- und B-Säulen sowie der Radhäuser hinten neu zu erfinden sind, ist eigentlich normal.
Außerdem ist bei eigentlich jedem F9 die Seitenwand hinter den Türen, unterhalb des Winkers auszubeulen oder (oft schon mehrfach) bereits ausgebeult. (herumgeschlagene Türen...)
Suche ständig Schrauben M8 Schlüsselweite 14 und frühe ESKA-Schrauben!
Mein erstes Projekt: Der Camping!
Mein Barkas Bus im Aufbau

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Montag 4. Dezember 2017, 22:19

Wer will kann sich die leere Karosserie bei mir in Bremen abholen...

Benutzeravatar
bic
Abschmiernippel
Beiträge: 2673
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 07:23
Mein(e) Fahrzeug(e): diverse
Wohnort: Meddewade

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon bic » Montag 4. Dezember 2017, 23:55

Aztec62 hat geschrieben:Wer will kann sich die leere Karosserie bei mir in Bremen abholen...

Und - hast Du eine bessere?
Wenn Du das Auto sowieso aufgibst -zumindest in seiner jetzigen Form- warum lässt Du uns so lange herumrätseln und die Köpfe zerbrechen? Das finde ich ziemlich doof. Wenn ich dies vorher gewusst hätte, dann hätte ich es mir auch sparen können, nochmal genau nachzusehen und zu suchen, wann welche Änderungen beim F9 erfolgt sind um vielleicht Dein Auto doch noch datieren zu können. Und die letzten Fotos hättest Du Dir dann auch sparen können, wie ein verlebter F9 aussieht, wissen viele wahrscheinlich besser als Du. An sonst hat Wartburgbauer aber vollkommen recht, dermaßen schlecht sieht das Teil nicht aus, wahrscheinlich gehst Du nur mit überzogenen Vorstellungen an die Sache ran.

Aztec62
Werkzeugbeschmutzer
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 25. November 2017, 20:50
Mein(e) Fahrzeug(e): IFA F9 Limousine

Re: F9 Baujahr nach Rahmennummer

Ungelesener Beitragvon Aztec62 » Dienstag 5. Dezember 2017, 06:41

Hallo,
Ja, ich habe eine andere Karosserie.
Der Wagen wird nicht aufgegeben.
Die nötigen Schweißarbeiten übersteigen meine Möglichkeiten bei weitem.

Danke für eure Hilfe.
Gruß
Henning


Zurück zu „Rahmen / Fahrwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste