Endlich ein 311 und viele fragen

Bitte ausführliche Darstellung in Wort und Bild, Besonderheiten, Ausstattung, Zubehör, Geschichte etc...

Moderator: ZWF-Adminis

Benutzeravatar
Convention
Tastenquäler
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 28. August 2011, 18:13
Mein(e) Fahrzeug(e): -Wartburg 311 bj 1959
-Trabant 601 bj 1987
-S51B2-4 bj 1981
-Schwalbe bj 1968
-MZ ETZ 125 bj 1989
-MZ ES 150 bj 1966
-Mifa Sportrad bj 1982
-Mifa Klaprad bj 1974
-Simson Rad bj 1953
-QEK Junior bj 1981
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Bitterfeld
Kontaktdaten:

Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Convention » Sonntag 28. August 2011, 18:36

hallo,ich grüße euch liebe wartburggemeinde!

ich habe mir einen 311er aus dem bj 1959 zugelegt.

der lack ist zu retten und die innenausstattung ist im erstaunlich gutem zustand..

ich hätte jedoch einige fragen,die karosse scheint eine ersatzkarosse zu sein,stimmt das?
es steht ja ein "E" vor der nummer..

der rahmen scheint laut brief auch schon ein ersatz zu sein,wo finde ich denn die fahrgestellnummer?

normalerweise gehört ja ein 900er motor rein,woran erkenne ich das,es ist zumindest nicht mehr der originale motor drin..
er hat auch keine wasserpumpe..

ich denk da habe ich mir ganz schön was vorgenommen,die rechte seite steht ganz schön unter rost,komischerweise ist auf der linken seite rein garnix -nixwissen-

ich danke euch erst mal für die mithilfe,evt werd ich ja etwas schlauer..

anbei paar bilder:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Convention am Donnerstag 7. Juni 2012, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mimi311
Abschmiernippel
Beiträge: 1671
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:51
Wohnort: Friedrichroda

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon mimi311 » Sonntag 28. August 2011, 18:44

Willkommen im Forum!
Auf den ersten Blick sieht der Wartburg nicht schlecht aus, der Motor sollte weniger das Problem sein, aber die durchgerosteten Schweller stellen dich vor eine schwierige Aufgabe, da sie nur die Spitze des Eisberges sind und weitere umfangreichere Karosseriearbeiten folgen können. Dann würde sich auch die Frage zur Erhaltung des Originallacks erledigen. Heb das Auto mal hoch und inspiziere die Bereiche Schweller, A-Säulen, Bodenblech. Dann würde ich den Dreck abkratzen und dann weitere notwendige Arbeiten abschätzen. Hört sich nach viel Arbeit an, ist es auch, aber wirklich wichtig, da es ansonsten keinen TÜV gibt.
Grüße Andreas

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Sonntag 28. August 2011, 19:22

Ahoi und willkommen hier.
Glückwunsch zum neuen Projekt.

Wenn die Innenausstattung in einem ordentlichen Zustand ist, dann ist schon viel gewonnen :smile:
Der Lack ist definitiv nicht original, aber zeitgenössisch. Im Motorraum sind diverse Kabel und Abdeckung des Licktmaschinenreglers mit Farbe "zugejaucht". Das spricht für eine Nachlackierung. Versuche es trotzdem zu erhalten, es ist eine schöne Farbkombination.

Die Karosse ist eine Ersatzkarosse, ich kann anhande der Nummer nicht sagen aus welchem Jahr. E10 müsste 1975 sein, es sei denn, es gab da noch einen anderen Nummernkreis vor 1966 (ich bin mir nicht sicher)
Die Motornummer in der Runenschrift gefällt mir, solche Schlagzahlen habe ich bisher noch nicht gesehen.

Also viel Erfolg und Spass hier im Forum!
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Autolali
Grünplakettenignorierer
Beiträge: 2455
Registriert: Donnerstag 17. Dezember 2009, 11:26
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 Camping,Wartburg 353 BJ 75,Wartburg 1.3 Tourist,Wartburg 1.3 Limo,UAZ 469B,Lada2103,TS250 A , ETZ 250 A,S51 Comfort,
Gruppe / Verein: Wartburgfahrer Ost

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Autolali » Sonntag 28. August 2011, 20:23

Schmuckes Teil - am besten ist es in meinen Augen die Patina zu erhalten.So mache ich es mit meinen Wartis.Viel Spaß :smile:
Treuer Wartburgfahrer aber Russen fahren fetzt auch

Benutzeravatar
Wartburg311campingNL
Schlauchband-Polierer
Beiträge: 35
Registriert: Montag 4. Januar 2010, 22:51
Mein(e) Fahrzeug(e): Trabant 1.1 (1.3 5 gang), Trabant 601 cabrio (36PS)
Wohnort: Niederlande

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Wartburg311campingNL » Sonntag 28. August 2011, 22:48

Meinem Wartburg motor hat auch diese Ziffern:

gallery/image_page.php?album_id=67&image_id=914

Ich denke es handelt sich um ein regeneriertes teil?

Grussen Tonny
Trabant 601 cabrio, Trabant 1.1 (1.3) Universal, Qek Junior und Wartburg 311 Camping Limo 1962

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1704
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Mossi » Sonntag 28. August 2011, 23:15

Die Karosse müßte ein 62er E-Karosse sein - sowas geht auch aus den alten Briefen hervor.

Diese "Regenerierungsnummern" kenne ich nur so. Wobei es mal hieß, 2-Stellig Bezirkskürzel bzw. Regenerierungsbetrieb, + laufende Nummer getrennt von diesem Zeichen. Findet man so übrigens auch im Trabant. Der Motor selbst sieht aufgrund der Angüsse wie ein Einheitsblock aus - entscheidend wäre dann hier das (lesbare Guß-)Datum und die Kolbenbohrung.
Es kann also sehr gut ein 900er sein.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Sonntag 28. August 2011, 23:37

Mossi hat geschrieben:Es kann also sehr gut ein 900er sein.


Hier könnte auch der Zylinderkopf Auskunft geben. Auf dem Foto sieht man nur die eingegossene "53...." er Teilenummer. Ist es ein später 900er Ersatzkopf, ist irgendwo (ich habe es schon an verschiedenen Stellen gesehen) "E311" eingeschlagen.

Ansonsten fällt mit noch das selten anzutreffende Nachrüstthermostat für den 900er Wartburg auf. Schöne Sache sowas. Interessant auch, daß der Luftfilter ohne Abzweigtopf montiert ist. Sind hier außer den lauteren Ansauggeräusch Probleme zu erwarten?

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon carsten » Montag 29. August 2011, 08:42

Convention hat geschrieben:hallo,ich grüße euch liebe wartburggemeinde!


Auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum und meinen Glückwunsch zu dem schicken Auto.



Convention hat geschrieben:ich hätte jedoch einige fragen,die karosse scheint eine ersatzkarosse zu sein,stimmt das?
es steht ja ein "E" vor der nummer..


Ein Tausch der Karosserie müsste eigentlich im Brief vermerkt sein. Aber ich würde mal davon ausgehen, dass das eine Tauschkarosse ist. Weiteren Aufschluss könnte die ursprüngliche (1959er) Rahmennummer geben.

Convention hat geschrieben:der rahmen scheint laut brief auch schon ein ersatz zu sein,wo finde ich denn die fahrgestellnummer?..

Die Fahrgestellnummer findest du üblicherweise, wenn du dich vor das Auto stellst, die Motorhaube öffnest und unterhalb des Vergasers auf dem vorderen Rahmemausleger suchst. Manchmal sind die sehr verdreckt, eine Messing- oder Drahtbürste kann da helfen.


Convention hat geschrieben:normalerweise gehört ja ein 900er motor rein,woran erkenne ich das,es ist zumindest nicht mehr der originale motor drin..
er hat auch keine wasserpumpe..


Die Motornummer deutet auf einen Tauschmotor hin. Motornummern wurden in den alten Briefen noch vermerkt. Diese Nummern wurden von den Zulassungsstellen oder berechtigten Werkstätten eingeschlagen und im Brief nachgetragen. Der Buchstabe in dem Polizeistern der Nummer gibt Auskunft über den entsprechenden Bezirk.

A Bezirk Rostock
B Bezirk Schwerin
C Bezirk Neubrandenburg
D Bezirk Potsdam
E Bezirk Frankfurt/Oder
H Bezirk Magdeburg
I Bezirk Berlin
K Bezirk Halle
L Bezirk Erfurt
N Bezirk Gera
O Bezirk Suhl
R Bezirk Dresden
S Bezirk Leipzig
T Bezirk Karl-Marx-Stadt
Z Bezirk Cottbus

Der Motor müsste also im Bezirk Halle gekennzeichnet und in die Papiere eingetragen worden sein.

Convention hat geschrieben:ich denk da habe ich mir ganz schön was vorgenommen,die rechte seite steht ganz schön unter rost,komischerweise ist auf der linken seite rein garnix -nixwissen- ..


Auf dem Schwellerfoto sieht es so aus, als wäre die A-Säule (das ist das Teil, wo die Türen dranhängen) unten schon durch. Meistens gammeln die erst in Richtung Radhaus durch. Wenn A-Säule und vordere Schwellerspitze durch sind wird beim Fahren immer Wasser und Dreck in die Hohlräume befördert.

Wenn es tatsächlich eine 62er Tauschkarosse ist, wovon ich ausgehe, dann wurden später mal die Innenkotflügel getauscht. Bei der anschließenden Nachlackierung der Teile (augenscheinlich im eingebauten Zustand) wurden dann wohl auch die Kabel mit überlackiert.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Convention
Tastenquäler
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 28. August 2011, 18:13
Mein(e) Fahrzeug(e): -Wartburg 311 bj 1959
-Trabant 601 bj 1987
-S51B2-4 bj 1981
-Schwalbe bj 1968
-MZ ETZ 125 bj 1989
-MZ ES 150 bj 1966
-Mifa Sportrad bj 1982
-Mifa Klaprad bj 1974
-Simson Rad bj 1953
-QEK Junior bj 1981
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Bitterfeld
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Convention » Montag 29. August 2011, 20:02

ich danke euch erst mal herzlich für die hilfe! :)

im brief ist vermerkt,das ein tauschrahmen verbaut ist,mit der neuen fahrgestellnummer,das war wohl 1967..

so richtig schlau bin ich jedoch noch nicht ob es ein 900er oder 1000er motor ist :(
sieht man das nicht irgendwo ohne den kopf runter zu nehmen?

das ansaugsystem mit dem luftfilter scheint mir nicht original,die schläuche sind zwecks des fehlenden geräuschdämpfers nur zusammengesteckt..
jetzt ist die frage,setz ich einfach nur den dämpfer dazwischen oder rüste um auf den alten luftfilterkasten,der direkt hinter dem vergaser sitzt.

zum rost,ich habe zum glück wen an der hand,der baut mit die stellen wieder auf,der ist schweißer.

zur ausstattung,es ist alles zum glück unbeschädigt aber die türpappen sind angegangen und mit rostflecken :(

hat jemand einen tipp,wie man diese wieder sauber bekommt?

dank euch,freu mich das man hier so gut aufgehoben ist!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
drpaulaner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 18:53
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Standardlimo Bj62 900ccm Name: "OLGA"
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon drpaulaner » Montag 29. August 2011, 20:09

ich habe hier so industriehandwaschpaste mit solchen Plastikschmirgel krümelchen drinnen; ähnlich wie der handwaschsand, nur ebend feiner und nicht so hart, damit kannst die Türpappen mal angehen.

Notfalls Neutralseife und Schlämmkreide

Benutzeravatar
Hanner
Feinstaubbelaster
Beiträge: 1247
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 21:39
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg Transporter-Eigenbau
Wohnort: Lübz

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Hanner » Montag 29. August 2011, 22:09

Hallo,

nehmt einmal LINDA-neutral. Nehme es schon lange, auch zum Händewaschen. Nimmt unheimlich gut
Fett ab und ist weich für die Hände.
Freundliche Grüße
Hanner



Man kann nur gewinnen, wenn man schon verloren hat.

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 29. August 2011, 22:20

sind diese pappen aus leder oder stoff?
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
Mossi
Abschmiernippel
Beiträge: 1704
Registriert: Donnerstag 9. Februar 2006, 19:50
Mein(e) Fahrzeug(e): viele
Wohnort: DichtBeiRostock - jetzt neu: LRO

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Mossi » Montag 29. August 2011, 22:25

Die Einheitsblöcke wurden für die Thermosyphonkühlung eigentlich nie für 1000 gebohrt. Außerdem ist die Rücklaufschlauchhalterung anders als bei den "Big Block".

Kerzen raus und mit der Stiftlampe gekuckt wäre eine Methode bei sauberen Kolben.
Zumal: ich würde so einen Block immer auseinandernehmen - a: um zu kucken was ich da so habe (und eine Zustandsbewertrung vorzunehmen) und b: was an Teilen überhaupt noch verwendbar ist.

Vernünftig langfristig fahren tut sowas eigetnlich nicht mehr - entweder klapperts an den Zylindern, oder Kolbenringe kleben oder die Ölkohle hat die Kurbelwelle geholt (wie sehr häufig bei den 900ern).

Sinnvoll ist es, zwecks Bestandsaufnahme und Fragen sowas am lebenden Objekt zu erläutern - Heimweh, Dornburg oder OMMMA sind für sowas geeignete Adressen. Man sieht auch nicht so recht, wo du herkommst.
Seitenneigung ist kein Zeichen von Fahrunsicherheit!


Seine Freunde nennen ihn Mossi, seine Gegner sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".

Benutzeravatar
Convention
Tastenquäler
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 28. August 2011, 18:13
Mein(e) Fahrzeug(e): -Wartburg 311 bj 1959
-Trabant 601 bj 1987
-S51B2-4 bj 1981
-Schwalbe bj 1968
-MZ ETZ 125 bj 1989
-MZ ES 150 bj 1966
-Mifa Sportrad bj 1982
-Mifa Klaprad bj 1974
-Simson Rad bj 1953
-QEK Junior bj 1981
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Bitterfeld
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Convention » Montag 29. August 2011, 22:32

Tomtom hat geschrieben:sind diese pappen aus leder oder stoff?


unten aus kunstleder,oben aus stoff..

den kunststoff bekomm ich sauber,nur den stoff nicht {sehrbedrückt}

Benutzeravatar
coolmodie
Abschmiernippel
Beiträge: 1583
Registriert: Donnerstag 9. August 2007, 21:05
Mein(e) Fahrzeug(e): 311, 2 x 353
Wohnort: berlin 90210

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon coolmodie » Montag 29. August 2011, 22:36

Convention hat geschrieben:
Tomtom hat geschrieben:sind diese pappen aus leder oder stoff?


unten aus kunstleder,oben aus stoff..

den kunststoff bekomm ich sauber,nur den stoff nicht {sehrbedrückt}


galseife is die macht !
------------------- Klug war's nicht....Aber Geil! ------------------

Armut is so widerlich........im Wartburg geht der Jikov nicht

Benutzeravatar
Tomtom
Schaupannenreparierer
Beiträge: 8825
Registriert: Samstag 21. Juli 2007, 22:21
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 312 300 HT
Wartburg 353W
Camping 312-500
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Tomtom » Montag 29. August 2011, 22:51

Mein Geheimtipp für aussichtslose Fälle in fast allen Lebenslagen:
"Hexenmeister" oder wie das Zeug heute heisst "Dr. Beckmanns" und eine Dampfente.
Kristalle anfeuchten bzw. Stoff feucht machen + Pulver drauf und mit der Dampfente durchjagen.
Danach nochmal mit Wasserdampf die Reste vom Reiniger rauspusten.
Und permanent trockentupfen...

Aber vorher auf der Rückseite prüfen, ob sich der Stoff verfärbt oder die Pappe durchfärbt. Da gibts keine Garantie für.

PS: Diese Variante ist äusserst brutal zum Stoff und die allerletzte Möglichkeit.
Hast Du einmal etwas Gutes gefunden, mußt Du es pflegen!

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 30. August 2011, 11:47

Convention hat geschrieben:normalerweise gehört ja ein 900er motor rein,woran erkenne ich das,es ist zumindest nicht mehr der originale motor drin..
er hat auch keine wasserpumpe..


Stell doch bitte mal ein paar Detailfotos vom Motor eine (links, rechts, vorne), vielleich kann man dann näheres dazu sagen.



carsten hat geschrieben:Die Motornummer deutet auf einen Tauschmotor hin. Motornummern wurden in den alten Briefen noch vermerkt. Diese Nummern wurden von den Zulassungsstellen oder berechtigten Werkstätten eingeschlagen und im Brief nachgetragen. Der Buchstabe in dem Polizeistern der Nummer gibt Auskunft über den entsprechenden Bezirk.

A Bezirk Rostock
B Bezirk Schwerin
C Bezirk Neubrandenburg
D Bezirk Potsdam
E Bezirk Frankfurt/Oder
H Bezirk Magdeburg
I Bezirk Berlin
K Bezirk Halle
L Bezirk Erfurt
N Bezirk Gera
O Bezirk Suhl
R Bezirk Dresden
S Bezirk Leipzig
T Bezirk Karl-Marx-Stadt
Z Bezirk Cottbus

Der Motor müsste also im Bezirk Halle gekennzeichnet und in die Papiere eingetragen worden sein.


Hierzu kann ich noch ergänzen, dass die ersten beiden Zahlen für den Kreis des Bezirkes stehen (ich habe leider kein Nummernverzeichnis finden können).
Die letzten beiden Ziffern stehen für das Jahr (also hier 1983) und die drei Ziffern davor sind eine laufende Nummerierung.

Nachzulesen hier ->

viewtopic.php?f=17&t=11456
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 30. August 2011, 11:49

Convention hat geschrieben:unten aus kunstleder,oben aus stoff..
den kunststoff bekomm ich sauber,nur den stoff nicht {sehrbedrückt}


Frag doch mal bei einem lokalen Fahrzeugaufbereiter (car clean innenreinigung oder so) nach, die haben so einige Zaubermittelchen und Geheimrezepte.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Convention
Tastenquäler
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 28. August 2011, 18:13
Mein(e) Fahrzeug(e): -Wartburg 311 bj 1959
-Trabant 601 bj 1987
-S51B2-4 bj 1981
-Schwalbe bj 1968
-MZ ETZ 125 bj 1989
-MZ ES 150 bj 1966
-Mifa Sportrad bj 1982
-Mifa Klaprad bj 1974
-Simson Rad bj 1953
-QEK Junior bj 1981
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Bitterfeld
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Convention » Dienstag 30. August 2011, 18:44

gute idee,nur war ich dies selber mal und ich weiß wie die arbeiten und habe auch zugang zu diesen mitteln,nur bringt das alles nix mehr :(

trotzdem danke für die ideen.

ich werde mir ein nasssauger besorgen,ist die letzte hoffnung..

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 30. August 2011, 19:09

Convention hat geschrieben:gute idee,nur war ich dies selber mal und ich weiß wie die arbeiten und habe auch zugang zu diesen mitteln,nur bringt das alles nix mehr :(

trotzdem danke für die ideen.

ich werde mir ein nasssauger besorgen,ist die letzte hoffnung..


Du kannst ja auch noch mal hier schauen -> viewtopic.php?f=4&t=7860&p=84889&hilit=tornador#p84889
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Convention
Tastenquäler
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 28. August 2011, 18:13
Mein(e) Fahrzeug(e): -Wartburg 311 bj 1959
-Trabant 601 bj 1987
-S51B2-4 bj 1981
-Schwalbe bj 1968
-MZ ETZ 125 bj 1989
-MZ ES 150 bj 1966
-Mifa Sportrad bj 1982
-Mifa Klaprad bj 1974
-Simson Rad bj 1953
-QEK Junior bj 1981
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Bitterfeld
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Convention » Sonntag 4. September 2011, 18:10

so,war heute noch mal am warti,leider finde ich keine motornummer unterhalb des vergaserflansches..

ich aber aber unterhalb vom krümmer ein foto gemacht,das müsste der wasserrückfluss sein,es sieht aber so aus als könnte dort auch mal eine wasserpumpe gewesen sein,dann wärs ja mit sicherheit ein 1000er?

weiß jemand wo ich den geräuschdämpfer von der ansauganlage zwischen vergaser und luftfilterkasten herbekomme?

eine anlaufstelle für ersatzteile wär auch sehr hilfreich!

schönen sonntag noch!

Bild

Benutzeravatar
majo
Abschmiernippel
Beiträge: 2659
Registriert: Montag 30. April 2007, 19:22
Mein(e) Fahrzeug(e): xyz?
Wohnort: wieder zu Hause

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon majo » Sonntag 4. September 2011, 20:09

Convention hat geschrieben: ....
eine anlaufstelle für ersatzteile wär auch sehr hilfreich! ...


Guck mal hier, das haben die Adminis mal zusammengetragen: http://w311.info/viewtopic.php?f=8&t=2638
:smile:
Wir, die guten Willens sind, geführt von Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen! Wir haben so viel mit so wenig, so lange versucht, daß wir jetzt qualifiziert genug sind fast alles mit nichts zu bewerkstelligen!

Benutzeravatar
Dreielferschrauber
Abschmiernippel
Beiträge: 1509
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2008, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): W311-100 Export-Luxuslimo BJ63 und W311-0 Standardlimo BJ56
Wohnort: Thüringen

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Dreielferschrauber » Sonntag 4. September 2011, 21:53

Der Wasserpumpenflansch spricht auf den ersten Blick für einen 1000er Block, der hier mit einem 900er Kühlwasserkrümmer kombiniert wurde. Leider hilft das Foto dennoch nicht viel weiter, da es auch 1000er Ersatzblöcke mit 70er Bohrung und 900ccm gab.

Das beste ist, wie schon geschrieben wurde: Kerzen herausschrauben und mittels Taschenlampe das Kolbenmaß ablesen. Wenn die Kolben mit Ölkohle überzogen sind, kann man die Nummern mit einem Stückchen Holz (mit Rücksicht auf die Kerzengewinde möglichst nicht mit einem Schraubenzieher) etwas freikratzen.

Benutzeravatar
FuFu311H
Zigaretten-Anzünder
Beiträge: 235
Registriert: Sonntag 30. Mai 2010, 20:35
Mein(e) Fahrzeug(e): u.a. Wartburg 311 de Luxe mit Faltschiebedach
Gruppe / Verein: Leipziger Stammtisch
Wohnort: nah bei Leipzig

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon FuFu311H » Montag 5. September 2011, 22:05

Grüß dich!
Ersatzkarosse ist ja schon gesagt, es könnte auch eine Deluxe sei, Zierleisten sind dran.
Ersatzkarossen haben aber keine Armlehnen hinten.
Die Innenkotflügel sind vom 312er, etweder ist die Karosse erst von nach 65 oder sie wurden später noch mal eingebaut.
Der Motor ist unklar ( im Moment von den Bildern her), ist doch aber egal ob 900er oder 1000er, Haupsache er läuft noch. Fahr erstmal damit und wenn er hin ist wirds eh ein 1000er. Kühler, Syphonkühlung und Heizungskühler sind 900er.
Der Zustand der Schweller und des Unterbodens sind bedenklicher und nicht ohne Überraschung, wenn du den Unterboden freilegst.
Achso, Luftfiltergehäuse ist 353 und die originale Ansauganlage vom 311 zum Flachstromvergaser ist zu bekommen.
Gruß, Fu Fu

Benutzeravatar
Convention
Tastenquäler
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 28. August 2011, 18:13
Mein(e) Fahrzeug(e): -Wartburg 311 bj 1959
-Trabant 601 bj 1987
-S51B2-4 bj 1981
-Schwalbe bj 1968
-MZ ETZ 125 bj 1989
-MZ ES 150 bj 1966
-Mifa Sportrad bj 1982
-Mifa Klaprad bj 1974
-Simson Rad bj 1953
-QEK Junior bj 1981
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Bitterfeld
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Convention » Montag 5. September 2011, 22:31

Also die fg.-nr. Ist 1967 geändert worden. Na ja,wenn es ein 1000er Motor ist,brauche ich ja auch eine Wasserpumpe oder? Das die ansauganlage nicht original ist,dachte ich mir fast,da die aufnahmen aber nun schon vorhanden sind,kann ich den vergaser bzw Motor nicht auch mit der neueren ansauganlage betreiben? Dank euch

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 6. September 2011, 08:14

Wie sieht denn der Motor von vorne aus (Zündungsgehäuse) ?
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Convention
Tastenquäler
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 28. August 2011, 18:13
Mein(e) Fahrzeug(e): -Wartburg 311 bj 1959
-Trabant 601 bj 1987
-S51B2-4 bj 1981
-Schwalbe bj 1968
-MZ ETZ 125 bj 1989
-MZ ES 150 bj 1966
-Mifa Sportrad bj 1982
-Mifa Klaprad bj 1974
-Simson Rad bj 1953
-QEK Junior bj 1981
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Bitterfeld
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Convention » Freitag 30. September 2011, 22:17

hatte mich heute mal etwas intensiver mit dem thema fahrgestellnummern am 311er auseinander gesetzt.

ich hatte ursprünglich 1959 mal 111007439
1967 wurde sie dann im brief geändert in 68.6842 R jetzt hatte ich am fahrzeug nachgesehen,querträger unterm vergaser,da hab ich folgende nummer stehen 78E05305,diese ist aber nicht im brief vermerkt...

gab es denn die fahrgestellnummern denn so?

Benutzeravatar
carsten
Abschmiernippel
Beiträge: 3301
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 18:46
Mein(e) Fahrzeug(e): Wartburg 311 Coupe Baujahr 1959
Wartburg 311 Kombi Baujahr 1962
Campifix Baujahr 1963
MZ ES 150 Baujahr 1969
Mazda 121 db Bj. 1991 (verkauft)
BMW E36 TC4 Bj. 1993/1994
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon carsten » Dienstag 4. Oktober 2011, 07:44

Convention hat geschrieben:hatte mich heute mal etwas intensiver mit dem thema fahrgestellnummern am 311er auseinander gesetzt.

ich hatte ursprünglich 1959 mal 111007439
1967 wurde sie dann im brief geändert in 68.6842 R jetzt hatte ich am fahrzeug nachgesehen,querträger unterm vergaser,da hab ich folgende nummer stehen 78E05305,diese ist aber nicht im brief vermerkt...

gab es denn die fahrgestellnummern denn so?


Ja, alles korrekt.

Der erste war der Serienrahmen mit der zum Fahrzeug gehörenden Fahrgestellnummer.

Der nächste war ein regenerierter (also ein aufgearbeiteter) Rahmen (deshalb das R).

Der letzte war ein Ersatz-/Tauschrahmen. Habe ich im Coupe auch verbaut 78E05848. Da kann man mal sehen, wievele Ersatzrahmen gefertigt wurden.

Im Brief müsste die letzte Nummer aber auch vermerkt worden sein ???.
Viele Grüße

Carsten

Moderne Technik macht das Leben schön einfach, aber mein Wartburg macht das Leben einfach schön !

Benutzeravatar
Convention
Tastenquäler
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 28. August 2011, 18:13
Mein(e) Fahrzeug(e): -Wartburg 311 bj 1959
-Trabant 601 bj 1987
-S51B2-4 bj 1981
-Schwalbe bj 1968
-MZ ETZ 125 bj 1989
-MZ ES 150 bj 1966
-Mifa Sportrad bj 1982
-Mifa Klaprad bj 1974
-Simson Rad bj 1953
-QEK Junior bj 1981
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Bitterfeld
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Convention » Dienstag 4. Oktober 2011, 19:27

hmm,eben leider nicht :(

es scheint aber der original brief zu sein..

Benutzeravatar
Convention
Tastenquäler
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 28. August 2011, 18:13
Mein(e) Fahrzeug(e): -Wartburg 311 bj 1959
-Trabant 601 bj 1987
-S51B2-4 bj 1981
-Schwalbe bj 1968
-MZ ETZ 125 bj 1989
-MZ ES 150 bj 1966
-Mifa Sportrad bj 1982
-Mifa Klaprad bj 1974
-Simson Rad bj 1953
-QEK Junior bj 1981
Gruppe / Verein: IFA-Pannenhilfe
Wohnort: Bitterfeld
Kontaktdaten:

Re: Endlich ein 311 und viele fragen

Ungelesener Beitragvon Convention » Dienstag 11. Oktober 2011, 21:49

soo,heute hatte ich mal etwas zeit und habe die bremstrommeln runter genommen.

weiß jemand aus dem stehgreif die länge für die bremsschläuche?

vorne sind 2 und hinten auch,jedoch an einem verteiler.

hier auch mal die bilder vom zündungsgehäuse.

Bild

Bild

ich danke euch!


Zurück zu „Fahrzeuge / Projekte der ZWF-Foren-Nutzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste